Home » Automessen, Automobile Zukunft, Neue Modelle

Ford Evos Concept: Vorstellung der neuen Ford-Designsprache

2 September 2011 11 Kommentare Fabian Thomas

Damit hätte man wohl nicht gerechnet. Es war klar, Ford präsentiert das SUV Kuga mit neuer Ausstattung und so dachte man, den neuen Ford Mondeo. Doch auf der Ford Mondeo muss man sich noch bis Ende 2012 gedulden. Entgegen aller Erwartungen präsentiert Ford den Evos Concept. Und man kennt es, aus vielen Studien soll am Ende auch ein Serienfahrzeug werden, das scheint bei Ford diesmal anders zu laufen. Der Evos Concept gilt vielmehr als Ausblick auf die neue Ford Designsprache, also eine Vorschau darauf, wie kommende Serienmodelle aussehen könnten. Somit zeigt Ford, wo die Reise hingehen soll, vor allem technisch und optisch, aber dazu gleich mehr..

Der neue Ford Evos Concept: Ausblick auf das neue Ford-Design

Der neue Ford Evos Concept: Ausblick auf das neue Ford-Design

Neues Ford-Design, neue Technologie und vieles mehr

Nunja, was soll man groß sagen. Ich finde, es wird deutlich sportlicher und irgendwie auch spektakulärer, denn es gibt Flügeltüren. Ja, Flügeltüren und nicht nur zwei, sondern gleich vier. Dazu wird das Design deutlich klarer, aufgeräumter und ohne überflüssige Ecken und Kanten. Außerdem wirkt es durch den schmalen Grill und die schlitzartigen Scheinwerfer deutlich aggressiver, etwas was man von Ford gar nicht mehr kennt.

Aber nicht nur das Design ist neu und innovativ, sondern auch die Technologie und der Innenraum. Hier soll das Leben im Auto verbessert werden, das Fahrzeug soll sich auf den Fahrer anpassen. Ford nennt das „Cloud„. Diese Cloud speichert Dinge und passt sich auf den Fahrer an, das geht von der Vernetzung von Auto und Büro, über Musik bis hin zu den Fahreigenschaften. Sogar der Gesundheitszustand des Fahrers soll überwacht werden. Ich persönlich lese das und denke, das ist mir zu viel. Wo bleibt der Fahrspaß und wo bleibt die Spontanität. Hier wird direkt alles auf mich angepasst, um den Stress zu verringern und Arbeit abzunehmen. Aber ist Autofahren nicht oft genau das, Arbeit, Stress und das Aufregen über andere Verkehrsteilnehmer?

Aber sind wir mal ehrlich, Cloud-Funktion, neues Design, neue Technologie und komplett neues Interieur und das in der geplanten Qualität, klingt das nicht nach einem Angriff auf die Premium-Hersteller? Heißt das jetzt Ford greift Audi und BMW an? Man darf auf jeden Fall gespannt sein.

Hybrid-Antrieb und Vorschau auf den Ford Mondeo

Unter der Haube des Ford Evos Concept schlagen zwei Herzen, zum einen die Lithium-Ionen-Batterie und zum anderen der Verbrennungsmotor. Also ist eine Hybrid-Technologie im neuen Ford Evos Concept zu erwarten. Allerdings sieht es hier nicht nach einer herkömmlichen Hybrid-Technik an, denn beim Evos Concept schaltet sich der Verbrennungsmotor nur an bei hohen Geschwindigkeiten an oder wenn der Akku leer ist. Somit will Ford eine Gesamtreichweite von 800 Kilometern erreichen, dabei plant man auch mit einer großen Reichweite für den Elektromotor. Auf diese Art von Hybrid Technologie muss man sich nicht mehr so lange gedulden, denn schon im Jahr 2012 findet man diese im C-Max, allerdings nur in den USA.  In Europa kommt der C-Max Hybrid erst 2013.

Aber wann kann man das neu vorgestellte Ford Design bestaunen? Zum einen natürlich in Form des Evos Concept auf der IAA 2011 und zum anderen wohl im Jahr 2013, wenn der neue Ford Mondeo bei den Händlern stehen soll.

[nggallery id=116]

Gefällt Dir? Teile und Bookmarke:
  • Print
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Reddit
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
  • Add to favorites
  • Google Buzz
  • LinkedIn
  • MisterWong

11 Kommentare »

  • Karsten sagte:

    Respekt, endlich mal wieder ein schicker Ford. Ganz schlimm fand ich ja den 90er-Jahre Mondeo, so rund und nichtssagend.

  • Dennis sagte:

    Karsten da geb ich dir wirklich recht. Die Mondeos der 90er waren schrecklich und das ist mal wirklich ein gelungenes Concept. Also da könnte ich mir wirklich mal nen Ford vor die Tür stellen.

  • Torben sagte:

    Naja, also mein persönlicher Geschmack trifft es nicht….

    Aber Flügeltüren bocken immer !!!

  • Georg sagte:

    Es sieht zwar nicht nach einem Ford aus, aber mir gefällt dieses Conceptcar. Die Front gefällt mir sehr gut. Ich bin gespannt wie sich das Concept weiter entwickeln wird.

  • Hoefig sagte:

    Also meinen persönlichen Geschmack trifft so ein Fahrzeug nicht. Gerade weil es ein Concept car ist, zeigt es, in welchen Bahnen sich das denken noch immer befindet: schneller, schneller am schnellsten. Dabei sind uns die „Grenzen des Wachstums“ schon lange ein Begriff.
    Anstatt immer neue Concept cars für die Superlative der Moderne zu bauen, sollten wir lieber auf Effizienz setzen. Leichtkraftfahrzeuge.net und die da vorgestellten Autos könnten eine Idee liefern.

  • scream sagte:

    endlich mal wieder ein schicker Sportwagen

  • Auto & Motors sagte:

    Also ich finde die Studie klasse, wäre super, wenn die Idee so in Serie geht – ist allerdings wohl wie so oft Wunschdenken. Trotzdem: Von mir zwei Daumen hoch!

  • Claudia sagte:

    Sieht echt schick aus der Flitzer. Die Flügeltüren haben schon ihren Reiz. Nett zum anschauen auf alle Fälle :)

  • Tomas sagte:

    Na da würde ich doch auch gerne mal mitfahren! Schickes Auto, damit würde ich auch gerne mal meine Geshäftsreisen machen. Das macht bestimmt Eindruck.

  • Frederick sagte:

    Das dürfte auch gerne mein neuer Firmenwagen werden ;) Nicht schlecht Herr Specht.

  • Dapoxetin sagte:

    Ja, ich werde es kaufen! aber wo ist der Preis…
    Tolles Design, ein schicker Ford, sieht wie Lambo aus…

Meinungen, Diskussionen, Kommentare

Hinterlassen sie ein Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch die Kommentare über RSS abonieren.

Bitte beziehen sie sich aufs Thema und posten Sie keinen Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog unterstützt Gravatar. Einen eigenen Gravatar erstellen bei Gravatar.com.