Home » Ausstattung, Kaufberatung, Kleinstwagen, Kleinwagen, Neuwagen Ratgeber

VW up! Preis zum Verkaufsstart: ab 9.850 Euro

14 September 2011 20 Kommentare Jana Henning

Quasi gleichzeitig mit der Weltpremiere auf der IAA am 13. September 2011, 11:20 Uhr, begann der VW up! Verkaufsstart. Zum Preis von 9.850 Euro ist der neue 4-Sitzer Kleinwagen in der Basisversion take up! mit einem 1.0 Liter Benziner, 5-Gang-Schaltung, 44 kW (60 PS) Leistung, 4,5 l/100km Verbrauch und 105 g/km CO2-Emission (kombiniert) zu haben. Mit Komfortausstattung move up! liegt der VW up! Preis bei 10.650 Euro. Für die 800 Euro Aufpreis im VW move up! gibt es ein geschlossenes Handschuhfach, eine asymmetrisch geteilte Rücksitzlehne, Zentralverriegelung und elektrische Fensterheber serienmäßig. Soweit die aktuellen Listenpreise zum VW up! – konkrete Marktpreise mit Neuwagen-Rabatt können wir Euch noch nicht nennen. Wir gehen aber davon aus, dass der neue up! in den nächsten Tagen mit 8 bis 13% Rabatt angeboten wird. Wer echtes Kaufinteresse hat, sollte die Marktpreise abwarten.

Update:
Der neue VW up! ist ab sofort mit einem Neuwagen Rabatt von 13% bestellbar. Somit kostet der VW up! nur noch 8.919,50 Euro.

Der neue Volkswagen up! - Damit versucht es VW noch einmal nach dem Lupo-Flop.

Der neue Volkswagen up! - Damit versucht es VW noch einmal nach dem Lupo-Flop.

VW up! Motoren, Leistung, Verbrauch

Mit dem Basismotor braucht der neue VW Kleinwagen 14,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h, bei 160 km/h ist die Höchstgeschwindigkeit erreicht. Die liegt beim VW up! mit 55 kW (75 PS) Leistung bei 171 km/h und der Verbrauch bei 4,7 l/100 km, was 108 g/km CO2-Emission (kombiniert) entspricht. 600 Euro teurer wird der VW take up! mit dem leistungsfähigeren Motor und mehr als diese beiden Benziner sind zum Verkaufsstart erst einmal nicht im Angebot. Die Farbpalette ist mit den zwei Autofarben „red“ und „black pearl“ auch (noch) sehr übersichtlich.

Der neue VW up! - Kleinwagen, Verkauffstart: 13. September 2011, ab 9.850 Euro Listenpreis

Der neue VW up! - Kleinwagen, Verkauffstart: 13. September 2011, ab 9.850 Euro Listenpreis

Serienausstattung VW up! Basisversion „take up!“

  • Ablagefächer in allen Türen (mit Halterung für 1l-Flaschen vorn)
  • offenes Handschuhfach
  • Mittelkonsole inkl. Becherhalter vorn und hinten
  • Rücksitzbank und -lehne ungeteilt umklappbar
  • Fahrerairbag und Beifahrerairbag, mit Beifahrerairbag-Deaktivierung
  • kombinierter Kopf- und Seitenairbag vorn
  • Dreipunkt-Automatiksicherheitsgurte vorn und hinten, vorn mit Gurtstraffer
  • Schleuderschutz ESP (Elektronisches Stabilisierungsprogramm)
  • ABS und ASR (Antriebsschlupfregelung)
  • ISOFIX-Halteöse (Vorrichtung zur Befestigung von 2 Kindersitzen auf der Rücksitzbank)
  • Warnblinkautomatik bei Vollbremsung
  • elektronische Wegfahrsperre
  • Einstiegshilfe „Easy Entry“
  • Komfortblinker (1 x Antippen = 3 x Blinken)
  • elektromechanische Servolenkung
  • Tagfahrlicht

Der neue VW up! zum Top-Preis

Zusätzliche oder erweiterte Serienausstattung VW up! Komfortversion „move up!“

  • höhenverstellbarer Fahrersitz
  • Handschuhfach mit Klappe
  • Make-up-Spiegel in der Beifahersonnenblende
  • Rücksitzbank ungeteilt, Lehne asymmetrisch geteilt umklappbar
  • elektrische Fensterheber
  • Außenspiegel von innen einstellbar
  • Einstiegshilfe „Easy Entry“ auf Fahrerseite mit Memory-Funktion
  • Gepäckraumboden in zwei Höhen einstellbar und herausnehmbar
  • Heckscheibenwischer mit Intervallschaltung
  • Heiz- und Frischluftsystem mit 4-stufigem Gebläse und Umluftschaltung
  • Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung

[nggallery id=111]

Technische Daten zum VW up!

  • 3,54 m Länge
  • 1,64 m Breite
  • 1,48 m Höhe
  • 4 Sitze
  • 2420 mm Radstand
  • 144 mm Bodenfreiheit
  • 929 kg Leergewicht
  • 436 kg Zuladung

VW up! Maße Innenraum

  • Kopffreiheit 1. Sitzreihe: 993 mm
  • Beinfreiheit 1. Sitzreihe: 1.009 mm
  • Innenraumbreite 1. Sitzreihe: 1.417 mm
  • Kopffreiheit 2. Sitzreihe: 947 mm
  • Beinfreiheit 2. Sitzreihe: 789 mm
  • Innenraumbreite 2. Sitzreihe: 1.389 mm

VW up! Kofferraummaße

  • Länge, Sitzbank aufgestellt / umgeklappt: 632 / 1252 mm
  • Breite zwischen den Radkästen: 978 mm
  • Kofferraumhöhe: 650 mm
  • Ladehöhe bis zum Dach: 939 mm
  • Kofferraumöffnung Breite / Höhe: 868 / 570 mm
  • Kofferraumvolumen: 251 – 951 l (Messung nach ISO 3832)

Gefällt Dir? Teile und Bookmarke:
  • Print
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Reddit
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
  • Add to favorites
  • Google Buzz
  • LinkedIn
  • MisterWong

20 Kommentare »

  • Der neue VW up! – Verkaufsstart für den neuen Kleinwagen | VW Preisvergleich & Rabatt sagte:

    […] VW up! Informationen via Neuwagen Blog Share and Enjoy: Kategorie: UpTags: CO2-Emission > Kleinwagen > Kofferraumvolumen > Serienausstattung > Up > Verbrauch > VW […]

  • Parkgott sagte:

    Wenn ich das so lese möchte ich meinen es handelt sich um einen Peugeot 206 HDI 70 ECO. Den gibts seit fast 10 Jahren… Ähnlicher Verbrauch und CO2 Ausstoß und ähnliche Ausstattung…

  • Mark sagte:

    Man kann das Rad eben nicht jedes mal neu erfinden. Manch einer will sicher lieber VW denn Peugeot fahren, wie das eben immer so ist.
    Unabhängig davon aber solider Kleinwagen, der bestimmt seine Kundschaft finden wird.

  • Karsten sagte:

    Hoffentlich fühlt er sich auch so solide an, wie damals der Lupo…allein die Türen fand ich schon beeindruckend massiv.

  • Veritas sagte:

    …und wieder kein „Volkswagen“ von Volkswagen.
    Ein Auto, dass in der Basis nicht mal ein ordentliches Handschuhfach hat für knapp 10.000 EUR?
    Da sollte jeder vernünftige Mensch zu wensentlich besser ausgestatteten Produkten ausländischer Hersteller greifen!!
    Schade – VW entwickelt sich zu einer „Upper – class“ marke und ist schon lange nicht mehr das, was hinter dieser Marke als Philosophie stand, nämlich Autos, die sich jeder leisten kann!

  • André sagte:

    Also ich finde den „kleinen“ Klasse.

    Was heißt hier kein VW mehr? oder mit Peugeot vergleichen?

    Man kann doch keine Äpfel und Birnen vergleichen.

    Dann lieber einnen VW als einnen Peugeot oder sowas…

    Klar kostet mehr, aber man sollte mal einen 5 jahre alten Peugeot und einen vergleichbaren VW anschauen und den verkaufen! Da gibts wohl für den VW mehr wieder. Also ist das geld nicht weg.

    Außerdem fehlte schon lange ein „Kleinwagen“ im VW Segment, da der FOX ja wohl mal gar nicht ging.

    Am Ende wird es wohl zum Glück jeder selber entscheiden dürfen.

  • Mirco sagte:

    Irgendwie habe ich noch keinen Up auf der Straße gesehen. Kann es sein, dass es doch nicht so ein Verkaufsschlager ist, wie VW es sich gedacht hat?

  • Jana Henning (author) sagte:

    Der Up! kann jetzt bestellt werden und das Interesse an dem neuen Kleinwagen ist – jedenfalls bei Online-Autokäufern – sehr groß, was wir regelmäßig im Neuwagen Nachfrage Index feststellen (http://blog.meinauto.de/neuwagen-kategorie/neuwagen-nachfrage-index-n2i). Auf die Straßen kommt er dann erst im nächsten Jahr.

  • Heiko sagte:

    Das Auto hat auf jeden Fall mein Interesse geweckt. Das sieht nach einem soliden Kleinstwagen aus. Ich denke der wird ideal für die Stadt sein. Mehr Auto braucht man dort auch nicht. Zu dem Einstiegspreis dürfte der Up! eine faire Alternative sein.

  • VW up!: Der neue TV-Spot für den Mini | VW Preisvergleich & Rabatt sagte:

    […] Der Vader Spot von VW ist einfach unschlagbar. Nichtsdestotrotz, klein ist groß und das obwohl der VW up! Preis nicht wirklich klein […]

  • Ken sagte:

    Der VW up! Preis ist ja eigentlich ganz ok. Ich meine man zahl ja definitiv VW-Qualität. Allerdings muss ich beim VW up! sagen, dass es schon etwas komisch aussieht mit diesem Plastik im Innenraum, da merkt man schon, dass sie versucht haben den Preis deutlich zu drücken. Im Endeffekt muss man den VW up! wohl einfach anders Ausstattung als VW in den Einstiegsversionen vorgibt. Dann steigt zwar der Preis des up!, doch ich denke dann fährt man einfach ein sicheres Stadtauto, das auch perfekt ausgestattet ist.
    Grundsätzlich versteh ich aber auch, dass sich einige über diesen Preis aufregen, denn günstig ist es sicher nicht und dann bekommt er auch noch die Auto Trophy 2011 für das günstigste Fahrzeug. Da gibt es ja in Sachen Preis wesentlich günstigere Alternativen. Der Chevrolet Spark, der Renault Twingo oder Fiat Panda, aller sind günstiger.

    Aber vielleicht bieten andere einfach nicht die Qualität wie der up!. Mal schauen wie erfolgreich der up! mit dem Preis wird. Im Endeffekt erhofft man sich sicher keinen Flop wie beim Lupo oder Fox.

  • Mitfahrzentrale sagte:

    Habe heute den neuen UP! auf einem Plakat in Wien gesehen, sah auf den ersten Blick aus wie eine Fiat-Rennkiste aber beim genauen Hinseher doch sehr stylisches Design das Auto. Für das Autofahren in der Stadt oder für Pendler/innen sicher interessant. Da wir uns in ganz Europa Richtung 1.80€ beim Benzin Preis nähern, wäre interessant ob der Verbrauch von 4,5 l/100km auf langen Strecken (Autobahn) senkbar ist.

  • Thomas sagte:

    Ein tolles Auto finde ich :-) klar der Preis ist kein Schnäppchen aber passt!

  • sascha kühn sagte:

    also ich hab auf 500 km autobahn 3,7 liter verbrauch geschafft :-) und zwar mit der 75 ps version…

  • Carla Schmidt sagte:

    Hey zusammen,

    ich habe gelesen, dass der neue VWup! sehr geeignet sein soll für Mütter mit Kindern. Dabei lese ich immer wieder, dass die hinteren Sitze sehr klein sind. Stimmt das?
    Trotzdem finde ich die Idee mit diesem Zusatzpackage ganz cool – mit Wickeltisch und so…:)
    http://www.cars4girls.de/neuheiten/vw-up/

  • Fabian Thomas sagte:

    Hallo Carla,

    ich habe persönlich Erfahrung mit dem VW up! gemacht, ich finde nicht, dass hinten wenig Platz ist. Für ein Fahrzeug aus dem Mini-Segment ist das innen sehr beeindruckend.
    Auf der Seite, die du zeigst, wird allerdings nicht der wirkliche VW up! gezeigt. Zumindest bei den letzten drei Bildern.

    Wir haben hier noch einen umfangreichen Test:
    http://www.meinauto.de/volkswagen/neuwagen/up/

    Vielleicht hilft dir der Test.

    Viele Grüße
    Fabian

  • Carla Schmidt sagte:

    Hey Fabian,

    vielen Dank für deine Antwort! Der Test hat einiges geklärt ;)

    Liebe Grüße,
    Carla

  • Emil sagte:

    Wer einen VW Up kauft hat zu viel Geld. Es gibt genügend Alternativen mit wesentlich besserer Ausstattung,mehr Innenraum, mehr Garantie und besserer Optik. Der Up dürfte nicht mehr als € 5.000,– kosten, dann wäre er auch für mich interessant.

  • Leon sagte:

    Dieses Jahr steht bei mir auch endlich der Neuwagenkauf an. Doch ich weiß immer noch nicht, ob es für mich der neue Beetle oder der Up! wird. Von der Optik her würde ich ja dem Beetle den Vorzug geben, aber eine Stimme in meinem Hinterkopf sagt ständig „Up! Up! Up!“

  • Mara sagte:

    Lustige Werbung. Das Auto selber überzeugt mich aber noch nicht ganz. Ich denke auch, dass es da genügend ähnliche Modelle bereits vor 10 Jahren gab. Okay ich verstehe schon, dass man das Rad auch nicht immer neu erfinden muss. Immerhin bleibt Auto auch immer Auto, der Kunde will auch etwas, was er schon kennt, worin er vertraut, etc. Aber dennoch ist es doch notwendig, mit jedem neuen Modell auch einen gewissen Schritt nach vorne zu gehen. Die Zukunft weiter mit zu gestalten. Und gerade wenn es um CO2 Ausstoß und Nachhaltigkeit geht, sehe ich da noch einiges an Gestaltungsspielraum.

Meinungen, Diskussionen, Kommentare

Hinterlassen sie ein Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch die Kommentare über RSS abonieren.

Bitte beziehen sie sich aufs Thema und posten Sie keinen Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog unterstützt Gravatar. Einen eigenen Gravatar erstellen bei Gravatar.com.