Home » Automessen, Kleinstwagen, Kleinwagen, Neue Modelle, SUV & Geländewagen

IAA 2011: Highlights von Audi bis VW – VW up! stellte alles in den Schatten

16 September 2011 5 Kommentare Fabian Thomas

Die Internationale Automobil Ausstellung (IAA) ist wohl eine der wichtigsten Automessen, die es gibt. Diesen Beweis trat die Messe am gestrigen Dienstag erneut an, denn nahezu alle Automobilhersteller trumpften auf. Einerseits mit eigenen Hallen, extra gebauten Outdoor-Ständen oder eben den groß inszenierten Premieren. Allen voran ist da die Premiere des neuen VW up! zu nennen, der im Umfang und in der Aufmachung alles in den Schatten stellte. Nirgends war das Interesse so groß wie beim VW up!, dem neuen Kleinwagen. Wir waren ein paar Minuten vor dem Beginn der Präsentation vor Ort und mussten am Ende in der vierten oder fünften Reihe stehen.

Der neue BMW i8 Concept: Premiere auf der IAA 2011

Der neue BMW i8 Concept: Premiere auf der IAA 2011

 

IAA 2011: VW, Skoda und Porsche – VW up! erfreut sich großem Interesse

Und wer hätte das gedacht, VW präsentiert nicht nur den up! und den e-up!, sondern auch den Cross up! und GT up!. Dazu berichteten wir schon gestern live von der IAA 2011 in Frankfurt (IAA 2011: VW up! Cabrio, Cross, GT, Elektroauto e-up!). Der offizielle VW up! Verkaufsstart wurde gestern gefeiert. Aber neben dem VW up! gab es zum Beispiel auch den neuen Beetle zu sehen, der kurz vor dem up! über die VW-Bühne rollte. Darüber hinaus präsentierten die Wolfsburger den 1-Sitzer namens „Nils„. Die Dominanz des gesamten VW-Konzernzs war ziemlich beeindruckend. Nach der Veranstaltung bei Audi strömten die Massen in die Halle von Volkswagen. Dort fanden nacheinander Premieren von VW, Skoda und Porsche statt und auch hier war die Hölle los. Das Interesse an dem schon angesprochenen up!, dem MissionL von Skoda oder dem neuen 911 von Porsche war riesig.

[nggallery id=122]

Audi trumpft mit gigantischem Messestand auf

Noch mal zurück zu Audi, die sich allein mit ihrem Messeauftritt vom Rest abheben. Der Audi-Stand auf der IAA 2011 war draußen vor der VW-Halle aufgebaut und  einfach schon von außen schön anzusehen. Von innen bestätigte sich das äußere Bild. Problematisch war der mangelnde Platz, der für das große Interesse am neuen Audi A2 Concept oder dem SUV Audi Q3 nicht ausreichte. Doch Audi wäre nicht Audi, hätte man sich nicht noch etwas Besonderes ausgedacht. Der Hersteller lud nämlich zu Testfahren auf bzw. rund um den Messestand ein. So kam man in den Genuss, mal mit einem Audi R8, S6 oder TT RS zu fahren.

[nggallery id=123]

BMW zeigt Elektroauto i3 und den neuen 1er BMW

Doch lange vor den Premieren aus dem Hause VW waren wir zu Gast bei BMW, die mit einem gigantischen Stand auf der IAA vertreten sind. Noch einige Zeit vor der Premiere der Modelle i3 und i8 fuhren BMW, Mini und Rolls Royce Modelle über den Stand. Dann ging es los, Video-Einspieler, kleine Reden und eine schöne Lichtshow über die LED-Wände im Hintergrund. Gezeigt wurden das Elektroauto BMW i3, der i8 und die neue Generation BMW 1er. Die BMW-Show war beendet und schon folge Mini mit einer etwas kleineren Präsentation. In der Zwischenzeit nahmen wir allerdings Platz im neuen 1er, in den X-Modellen oder begutachteten die neuen BMW 6er Modelle (Cabrio & Coupé). Für als bekennender Fan war es das absolute Highlight, all diese BMW Neuwagen zu sehen.

[nggallery id=124]

Sonstiges: Spione? Was passiert eigentlich mit Messe-Fahrzeugen nach der IAA 2011?

Ich glaube, wir waren gerade mal ein paar Minuten so wirklich auf der IAA angekommen, da wunderten wir uns über einige Gruppen, die sich Fahrzeuge ganz genau anschauten. Wirklich jedes Details wurde fotografiert. Von Kanten an der Karosserie bis hin zu Nähten im Kofferraum oder an den Sitzen. Alles, was zu bewegen war, das heißt Sitze oder Kofferraum, wurde betätigt oder verändert. Natürlich wurde alles haargenau dokumentiert, mit Fotos und auf vorgedruckten Formularen. Ein Mitarbeiter von Mazda, der sich freundlicherweise dazu bereit erklärte, ein paar Fragen zu beantworten, meinte, daran könnte man nichts machen und wahrscheinlich machen das die meisten Hersteller so: Konkurrenzbeobachtung = was machen die anderen? Was können wir besser oder genauso machen?

Interessant war auch, was mit solchen Messe-Fahrzeugen im Anschluss der IAA passieren wird. Serienfahrzeuge gehen zum Beispiel meist zu Händlern oder in den Fuhrpark. Studien werden entweder weiterentwickelt, für Foto– oder Pressetermine weiterverwendet oder eben verschrottet.

Gefällt Dir? Teile und Bookmarke:
  • Print
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Reddit
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
  • Add to favorites
  • Google Buzz
  • LinkedIn
  • MisterWong

5 Kommentare »

  • Land der Erfinder – Das Schweizer Magazin für Innovationen » Blog Archive » IAA 2011, die Automesse ist für alle Autofans geöffnet - sagte:

    […] Auf der IAA 2011 erwartet die Besucher ein ganzer Parkplatz voller Neuheiten, und das nicht nur von den großen Herstellern. Manche Autobauer wollen sich sogar völlig neu erfinden. Der erste Überblick. […]

  • Sandra sagte:

    Schön, dass ein Kleinwagen wie der up! für ein so großes Interesse sorgen konnte. Das gibt doch ein wenig Hoffnung, dass der Autofahrer der Zukunft durchaus auch auf Verbrauch und Umweltbewusstsein statt nur auf reine Leistung und Luxus achtet.

  • Walter sagte:

    Ich persönlich bin ja ein absoluter BMW-Fan … von daher fand ich auch das i8 Concept sehr interessant! Wobei ich bei den Fotos hier im Artikel sowieso ins schwärmen komme ;)

  • Skoda Rapid: Premiere auf dem Genfer Autosalon 2012 | AutoPresse sagte:

    […] Auf der wichtigsten Automesse Deutschlands stand eine erste Studie des Rapid, damals noch unter dem Namen MissionL. Schon da war klar, der neue Skoda wird sich zwischen Fabia und Octavia einreihen und den Automarkt […]

  • Haiko sagte:

    Der i8-Concept ist schon ziemlich geil. Schade, dass solche Autos nie in Produktion gehen..

Meinungen, Diskussionen, Kommentare

Hinterlassen sie ein Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch die Kommentare über RSS abonieren.

Bitte beziehen sie sich aufs Thema und posten Sie keinen Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog unterstützt Gravatar. Einen eigenen Gravatar erstellen bei Gravatar.com.