Home » Aktuelles, Automessen, Automobile Zukunft, Kleinstwagen, Kleinwagen, Kompaktwagen, Mittelklasse, Neue Modelle, SUV & Geländewagen, Vans & Minivans

Autojahr 2012: Die wichtigsten Neuheiten des Jahres – Teil 1

21 November 2011 Keine Kommentare Martina Reuter

Die Vorzeichen für das Autojahr 2012 stehen gut. Die Hersteller haben zahlreiche und vor allem spannende Neuheiten angekündigt. In allen Segmenten gibt es Bewegung und sicher auch die ein oder andere gelungene Überraschung. Vor allem nimmt die Vielfalt an verschiedenen Antrieben weiter zu. Dabei wird die Ökonomie groß geschrieben, denn immer mehr Hersteller setzen auf Hybrid. Einen ersten Ausschnitt aus den neuen Modellen gibt es hier.

Der neue Volkswagen CC

Der Passat CC wird zum neuen VW CC

Volkswagen

Die erste Neuheit 2012 von Volkswagen ist der Nachfolger des Passat CC, der in der neuen Baureihe zum VW CC umbenannt wurde. Ab März gibt es den Alltrack, bei dem VW erstmals auf Geländewagen-Eigenschaften setzt. Im April dürfen wir den Mini up als Fünftürer erwarten. Kurz vor Sommeranfang hält VW ein Highlight bereit und macht mit dem Golf Cabrio als GTI Lust auf warme Sommertage. Der Fahrspaß sollte bei 210 PS und Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 240 km/h nicht zu kurz kommen. Was der Fahrspaß dem Kunden wert sein muss, bleibt aber noch offen. Die Liste der VW-Neuheiten für das Modelljahr 2012 ist damit noch lange nicht zu Ende. Ab Juli gibt es eine Erdgasversion des VW up (EcoFuel) mit 68 PS. Die Kosten auf 100 Kilometer sollen durchschnittlich weniger als drei Euro betragen. Im November kommt mit dem Golf 7 ein neuer Kompaktwagen, der schon mit Sehnsucht erwartet wird. Informationen zum neuen Golf-Modell haben wir bereits im Oktober hier im Blog bereitgestellt. Die VW-Liste wird mit dem VW Beetle Cabrio und dem Jetta Hybrid (1,4-Liter-Turbo: 150 PS und 20-kW-Elektromotor) im Dezember komplettiert.

Fiat

Fiat beginnt das Modelljahr 2012 im Kleinwagen-Segment. Der neue Fiat Punto präsentiert sich mit erweiterter Motorenpalette. Ab Februar gibt es die Großraumlimousine Freemont erstmalig mit sechsstufiger Wandler-Automatik sowie mit Allradantrieb. Die wichtigste Neuheit im Februar ist aber sicherlich das neue Modell des sehr erfolgreichen Fiat Panda. Hier hat sich nicht nur beim Design, sondern auch was an der Technik getan. Neu ist der TwinAir-Benziner mit 65 und 85 PS. Zusätzlich ist eine Erdgasversion angekündigt. Im Oktober hält Fiat eine Neuheit im Minivan-Segment bereit. Der Fiat LO wird optional mit bis zu sieben Sitzen erhältlich sein.

Chevrolet

Bei Chevrolet gibt es zwei nennenswerte Neuerungen. Im April verspricht die Kombiversion des kompakten Cruze großes Volumen mit einer Leistung von 124-163 PS. Rund 16.000 Euro soll der fünftürige Chevrolet Cruze kosten. Das zweite neue Modell, der Malibu, ist ab August 2012 erhältlich (2,4-Liter-Benziner: 164 Ps oder Zweiliter-Turbodiesel: 169 PS).

Seat Mii

Der neue Seat Mii kommt Anfang 2012

Seat

Im März beginnt das Modelljahr 2012 für Seat. Die VW-Tochter lässt den Seat Mii los, ein Mitglied des Mini-Trio aus dem VW-Konzern. Den neuen VW up! Ableger, dessen Name zunächst an eine Spielkonsole erinnert, haben wir im Blog schon vorgestellt. Bewegung im Mini-Segment scheint also für 2012 vorprogrammiert. Einen Vergleich des Mii mit seinen Mistreitern findet Ihr hier.

Ab April steht der VW Polo-Bruder Ibiza beim Händler, im Oktober kommt eine Stufenheck-Limousine, das Nachfolgermodell des Seat Toledo.

Ford

Ford offeriert ab Februar 2012 den neuen Ranger, im März kommt dann der neue Focus ST mit aufgeladenem 250 PS starkem Zweiliter-Benzindirekteinspritzer und erstmals auch als Kombi erhältlich. Ein kleiner Giftzwerg steht ebenfalls für das kommende Jahr auf dem Programm. Der neue Fiesta ST mit einem 180 PS starken 1,6-Liter-Vierzylinder-Turbo erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h. Zum Ende des Jahres, im Oktober, steht dann der Minivan B-MAX beim Händler. Besonderheiten sind hier die Schiebetüren sowie die fehlenden B-Säulen. Bequemes Einsteigen soll dadurch zur Selbstverständlichkeit werden.

Renault

Über das neue Markengesicht des Twingo haben wir bereits im August berichtet. Im September stand der Kleinwagen auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA). Pünktlich zum neuen Jahr kommt der neue Twingo mit Motoren von 75 bis 102 PS auf den Markt. Ab Februar gibt es ein weiteres neues Modell. Der 95 PS starke Fluence Z.E. ist Renaults erste Elektrolimousine. Der Hersteller verspricht  eine Reichweite von 185 Kilometer mit der 22-kWh-Lithium-Ionen Batterie. Schlag auf Schlag geht es weiter, denn bereits im März fährt der Zweisitzer Twizy an. Das Besondere dürfte hier wohl sein, dass Fahrer und Beifahrer hintereinander sitzen. Auch April und Mai verstreichen nicht ohne Neuerungen, die Modelle Mégane und Scénic erhalten einen Neuanstrich. Ganz im Sinne der Kraftstoffökonomie geht im August ein weiteres Elektroauto an den Start. Der Renault Zoe präsentiert sich mit 82 PS, 160 Kilomter Reichweite und misst 4,10 Meter. Zum Jahresende kommt der neue, elegante Renault Clio mit Motoren von 75 bis 201 PS.

Der neue Renault Twingo

Der neue Renault Twingo

Skoda

Skoda lässt im Juni den Skoda Citigo von der Leine. Das kleine Stadtauto kommt im Frühsommer und wird als Drei- und Fünftürer erhältlich sein. Technik und Motoren sind baugleich zu den Modellen VW up! und Seat Mii. Ab November gibt es den Skoda Rapid, eine viertürige Limousine, die als Studie „Mission L“ auf der IAA vorgestellt wurde. Der Rapid soll sich zwischen Fabia und Octavia eingliedern. Versprochen wird Geräumigkeit zu kleinem Preis.

Toyota

Toyota läutet das Jahr 2012 mit einem Lift des Avensis ein. Nennenswerte Neuerungen sind unter anderem das Navigationssystem Touch&Go Plus mit Sprach- und Email-Funktion sowie ein verändertes Front- und Heckdesign. Zusätzlich wurde der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch des Zweiliter-Diesel auf nur noch 4,5 Liter herabgesetzt. Im Juni kommt der Prius Plus, ein Hybrid-Modell im Van-Verschnitt mit Platz für bis zu sieben Insassen. Fast zeitgleich gibt es den Prius Plug-in, der an jeder Steckdose aufgeladen werden kann und bis zu 20 Kilometer elektrisch fährt. Hybrid ist angesagt, deshalb legt Toyota im Juni auch noch den Yaris Hybrid nach. Im September schickt der Hersteller ein ersehntes Sportcoupé an den Start, den FT-86 mit 200 PS starkem Zweiliter-Boxermotor. Weiterhin gibt es eine technische und optische Überarbeitung des Land Cruiser.

Gefällt Dir? Teile und Bookmarke:
  • Print
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Reddit
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
  • Add to favorites
  • Google Buzz
  • LinkedIn
  • MisterWong

Meinungen, Diskussionen, Kommentare

Hinterlassen sie ein Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch die Kommentare über RSS abonieren.

Bitte beziehen sie sich aufs Thema und posten Sie keinen Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog unterstützt Gravatar. Einen eigenen Gravatar erstellen bei Gravatar.com.