Home » Automobile Zukunft, Neue Modelle, Studien, SUV & Geländewagen

6 große SUVs: Tiguan XL, Yeti Maxi, X5 & Co kommen bis 2014

16 Februar 2012 Keine Kommentare Fabian Thomas

Dass sich die sogenannten SUVs im deutschen Automarkt etabliert haben, wurde schon an vielen Stellen erwähnt. Doch als ich mich das erste Mal mit SUVs beschäftigt habe, gab es nur die großen und die kompakten sportlichen Geländewagen. Das Bild hat sich geändert und diesen Trend wird die Automobilbranche weiterführen. Mittlerweile gibt es viele unterschiedliche Arten, darunter die Kleinen, die Kompakten, die SUV-Coupés und selbstverständlich die großen Flaggschiffe. Der nächste logische Schritt wären Cabrio-SUVs, ob es dazu kommt, werden wohl die nächsten Jahre zeigen.

Der neue VW Tiguan: Vorverkauf beginntVW Tiguan XL, Skoda Yeti Maxi und Audi Q7: Der VW-Konzern greift an

Wo SUVs sind, darf der VW-Konzern nicht fehlen. Aus diesem Grund werden in den kommenden Jahren, also genauer gesagt bis 2014, einige SUVs auf den Markt kommen. Darunter zum Beispiel die neue Generation Audi Q7, der bis zu 400 kg leichter sein soll als der Vorgänger. Durch den Leichtbau und Technologien wie das Start-Stopp-System und die Zylinderabschaltung (bekannt aus dem Golf 7) soll der Verbrauch des 5,08 m langen Q7 von Audi unter 11 Liter sinken. Ab Herbst 2013 soll der 420 PS starke 4.0 TFSI V8 Motor mit an Bord sein.

Der Tiguan ist der Inbegriff eines SUVs, kein anderes Modell wurde so oft verkauft wie der VW. Neben einer Coupé-Version ist auch der Tiguan XL in Planung und soll schon im Jahr 2014 erscheinen. Er soll drei Sitzreihen und Platz für sieben Personen bieten. Mit der Einführung der XL-Version des VW Tiguan möchte man die Lücke zum Touareg schließen und den Komfort eines Kombis bieten. Der Tiguan XL von VW wird 4,80 m lang sein und wesentlich günstiger sein als der große Bruder.

Schon vor einer Weile war der Skoda Yeti Maxi bei uns im Gespräch, das Fullsize-SUV von Skoda soll ebenfalls 2014 starten und eine Alternative zum herkömmlichen Yeti bieten. Um die dritte Sitzreihe sowie sieben Personen im Skoda Yeti Maxi unterzubringen, wächst die Länge auf 4,65 m. Die Maxi-Version des Yeti wird wesentlich günstiger sein als der Tiguan XL und tritt gegen die Modelle von Hyundai oder Kia an.

BMW X5, Mercedes GL und der Land Rover DefenderBMW X5

Neben den neuen SUV Modellen aus dem VW-Konzern werden auch die Premium-Hersteller mitspielen. So kommt im November 2012 schon der Mercedes GL, der technisch auf dem ML basiert und 5,10 m lang ist. Auch hier kommen sieben Personen und eine dritte Sitzreihe unter. Der neue Mercedes ML feiert im April Premiere und wird im US-Werk Tuscaloosa gebaut.

Die Konkurrenz des Mercedes GL ist ohne jeden Zweifel der etwas kleinere BMW X5. Hier gibt es schon weitaus mehr Informationen als bei den meisten anderen Modellen. Der neue BMW X5 startet nach der IAA 2012, also im Herbst und ist deutlich kantiger und sportlicher als der Vorgänger. Trotz der drohenden Modellumstellung war der X5 mit 104.841 neu zugelassenden Modellen eins der erfolgreichsten SUVs. Auf Wunsch gibt es hier ebenfalls eine dritte Sitzreihe und somit Platz für sieben Personen. Die Rücksitzbank wird 40:20:40 teilbar sein und somit das Ladevolumen im Kofferraum deutlich erhöhen. Zudem sinken die Verbräuche dank der Gewichtsreduzierung um 50 kg.

Concept für den neuen Land Rover DefenderKommen wir zu den Motoren, hier bekommt man den alt bekannten xDrive i35 mit 306 sowie den leistungsstärkeren 4.4 Liter V8 mit 450 PS. Doch nicht nur an der Leistung wurde geschraubt, denn durch neue Zylinderköpfe und neue Elektronik sollen der Verbrauch sinken. Also neue Basismotorisierung könnte zwei Jahre später der 245 PS 2.0 Liter Motor für Antrieb sorgen. Nicht nur bei den Benzinern zeigt sich eine Optimierung, sondern auch bei den Diesel-Motoren. Hier steigt die Leistung des 30d von 245 auf 258 PS, beim 40d sind es mit 313 PS nur 7 PS mehr.

Zu guter Letzt wollen wir über den Land Rover Defender sprechen, das SUV soll 2014 bei den Händlern stehen und einen ersten Ausblick zeigt die Studie DC 100. Hier können die Kunden zwischen kurzer und langer Version wählen. Beim Defender von Land Rover dürfen wir im Übrigen einen richtigen Geländewagen erwarten, denn dank der Luftfederung ist eine erhöhbare Bodenfreiheit möglich. Darüber hinaus kommt ein Terrain-Scanner zum Einsatz, der die Strecke auf Befahrbarkeit prüft und ggf. Alternativen vorschlägt.

Gefällt Dir? Teile und Bookmarke:
  • Print
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Reddit
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
  • Add to favorites
  • Google Buzz
  • LinkedIn
  • MisterWong

Meinungen, Diskussionen, Kommentare

Hinterlassen sie ein Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch die Kommentare über RSS abonieren.

Bitte beziehen sie sich aufs Thema und posten Sie keinen Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog unterstützt Gravatar. Einen eigenen Gravatar erstellen bei Gravatar.com.