Home » Statistiken, Unternehmensmeldungen

Neuwagen im Internet: VW up! startet durch – Kleinstwagen besonders beliebt

8 Februar 2012 Ein Kommentar Fabian Thomas

Das Jahr 2011 ist gerade vorbei, und nun präsentiert der Neuwagen Vermittler MeinAuto.de eine Auswertung des vierten Quartals des Jahres 2011. Bevor wir ins Detail gehen, bringen wir die Ergebnisse auf den Punkt: Der VW up! legt einen Blitzstart hin, die Kleinstwagen sind im Internet beliebt wie nie zuvor, dennoch kaufen 45% der Internetkunden SUVs und Kompaktwagen und Ford ist der große Gewinner im Internet-Neuwagenmarkt – Opel dagegen verliert deutlich.

Der neue VW up!: Erfolgreicher Verkaufsstart seit der IAA 2011

VW up!: Nummer 1 im Kleinstwagen-Segment

 

VW up! übertrumpft im Internet die Konkurrenz

Seit Mitte September ist der VW up! bestellbar und schon im vierten Quartal des Jahres 2011 zeigte sich die große Beliebtheit des Kleinen von VW. Er lässt die Konkurrenz Citroen C1, Ford Ka, Fiat Panda und 500 sowie den Smart ForTwo deutlich hinter sich. Mit dem starken Ergebnis sicherte sich der up! von VW einen Marktanteil von 25,5% im Kleinstwagen-Segment. Im Vergleich mit der Konkurrenz zeigt sich noch ein viel deutlicheres Bild: Der Fiat Panda kommt nur noch auf 11,8%, der 500 von Fiat auf 11,9%, der Ford Ka und Citroen C1 auf 6,0% und der Smart ForTwo lediglich auf 5,5% Marktanteil.

Der neue VW up! im Internet die Nr.1

Der neue VW up! im Internet die Nr.1

Alexander Bugge von MeinAuto.de sieht den Erfolg des VW up! wie folgt: „Der VW Up hat im Internet wie im Gesamtmarkt einen Blitzstart hingelegt. Den Verbrauchern hat scheinbar ein deutsches Modell im Kleinstwagensegment gefehlt. Das große Interesse der Kunden basiert jedoch sicher auch auf der starken Medien- und Werbepräsenz. Es bleibt abzuwarten, ob sich der up! langfristig gegen die etablierte Konkurrenz behaupten kann.

SUVs und Kompaktwagen im Internet besonders beliebt

Wie schon kurz erwähnt, kommen die Segmente SUVs und Kompaktklasse gemeinsam auf einen Marktanteil von fast 45%. Somit machen sie einen Bärenanteil des Internetmarktes aus, Grund dafür sind die Top-Modelle VW Tiguan, Kia Sportage oder Ford Kuga. Bei den Kompaktwagen sind vor allem der VW Golf, Kia Rio und der Skoda Octavia zu nennen. Kommen wir zur Entwicklung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, die Kompaktklasse zeigt sich hier mit einem Plus von 9,2 Prozent und die SUVs mit 6,6 Prozent. Die interessanteste Entwicklung machten dagegen die Kleinstwagen, hier ist ein Wachstum von 38,6 Prozent zu sehen.

Segment-Vergleich für Q4 des Jahres 2011

Segment-Vergleich für Q4 des Jahres 2011

Kleinstwagen-Segment stark wie nie

Das Kleinstwagen-Segment haben wir hier im Blog schon ausreichend beschrieben und unser positiver Eindruck hat uns nicht getäuscht. Das beweisen die Zahlen des letzten Quartals 2011, denn das Kleinstwagen-Segment zeigt sich mit einer starken Entwicklung. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wuchs das Segment im Internet um 38,6 Prozent. Im Gesamtmarkt dagegen gab es ein dickes Minus von 10,5 Prozent. Das zeigt deutlich, durch hohe Rabatte sind Kleinstwagen besonders im Internet sehr interessant.

2012 wird der Kleinstwagentrend aus dem Internet auch im Gesamtmarkt sichtbar werden. Dafür sprechen Modellneuheiten wie VW up! und Skoda Citigo aus dem volumenstarken VW-Konzern, Neuauflagen der etablierten Modelle Citroen C1, Renault Twingo und Peugeot 107 sowie der allgemeine Downsizingtrend beim Verbraucher„, prognostiziert der Autoexperte Alexander Bugge.

Marktanteil des Kleinstwagen im Jahr 2011

Marktanteil des Kleinstwagen im Jahr 2011

Ford gewinnt – Opel verliert

Nicht nur innerhalb der Segmente hat sich einiges getan, auch die Marken zeigen eine positive sowie negative Entwicklung. Weiterhin ganz klar die Nr. 1 im Internetmarkt ist VW, es folgen mit weitem Abstand Ford, Skoda und Opel. Klar könnte ich jetzt mit Lobeshymnen rund um VW beginnen, doch an die Spitzenposition der Wolfsburger hat man sich ja schon gewöhnt. Interessant und eng geht es dahinter zu, denn Ford zeigt sich mit einer besonders positiven Entwicklung und nimmt Opel einige Kunden weg. Im Vergleich zum Q4 des Jahres 2010 präsentiert sich Ford mit einem Plus von 52,5 Prozent – Opel verliert dagegen 21,2 Prozent. Die Entwicklung hat einerseits mit der positiven Rabatt-Entwicklung (wir berichteten) und den erfolgreichen Modellen Kuga, Focus und Fiesta zu tun.

Ford scheint mit Produkt und Preispolitik die Erwartungen der Internetkunden zu erfüllen und ist die Online-Überraschung 2012„, so Alexander Bugge über die Entwicklung von Ford.

Vergleich der Marken für das Q4 des Jahres 2011

Vergleich der Marken für das Q4 des Jahres 2011

Prognosen: Mazda CX-5, Golf bekommt Probleme und VW up! wird endgültig zur Nr. 1

Schon der Zwischenüberschrift kann man die Prognosen entnehmen. Die SUVs sind vor allem im Internet sehr beliebt und vor allem der Mazda CX-5 wird in den nächsten Wochen und Monaten einen erheblichen Anteil daran haben. Die ersten Zahlen des Januar zeigen eine große Beliebtheit des Mazda SUV. Dem einen Freud ist des anderen Leid.. der alternde Golf wird in den nächsten Monaten kleinere Probleme bekommen, Grund dafür sind die Neueinführungen der Konkurrenz. So kommen zum Beispiel der Hyundai i30, der Honda Civic, der 1er BMW ist schon auf dem Markt und auch der neue Audi A3 wird einige Zeit vor dem Golf 7 auf den Markt kommen. Bis zur neue Generation VW Golf wird der Kompaktwagen sicher einige Punkte verlieren.

Gefällt Dir? Teile und Bookmarke:
  • Print
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Reddit
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
  • Add to favorites
  • Google Buzz
  • LinkedIn
  • MisterWong

Ein Kommentar »

  • paul55 sagte:

    VW ist einfach eine sehr beliebte Marke. Sie steht für Qualität und auch wenn andere, billigere Marken da durchaus mithalten können, kauft der Otto Normalbürger halt lieber einen VW als einen Dacia. Warum auch immer…

Meinungen, Diskussionen, Kommentare

Hinterlassen sie ein Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch die Kommentare über RSS abonieren.

Bitte beziehen sie sich aufs Thema und posten Sie keinen Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog unterstützt Gravatar. Einen eigenen Gravatar erstellen bei Gravatar.com.