Home » Kompaktwagen, Multimedia, Neue Modelle

Audi A3 2012: Assistenzsysteme und Infotainment im neuen Kompaktwagen

7 März 2012 3 Kommentare Fabian Thomas

So die große Welle an Nachrichten rund um den neuen Audi A3 2012 ist vorbei, doch es gibt Details, die wir in den ersten Beiträgen nicht behandelt haben. Dazu zählen die wichtigen Assistenzsysteme sowie alles rund um Infotainment. Schon lange vor der Premiere auf dem Genfer Autosalon 2012 gab es interessante Spekulationen, vor allem über die Assistenzsysteme. Man darf sich also auf einen besonders sicheren A3 von Audi freuen, der im Übrigen im Sommer 2o12 Verkaufsstart feiert.

Der neue Audi A3 2012 im Cockpit mit MMI

Der neue Audi A3 2012 im Cockpit mit MMI

Assistenzsysteme im neuen Audi A3 2012

Beginnen wir mit den Assistenzsystemen und gleich mit der Audi adaptive cruise control. Bis zu einer Geschwindigkeit von 150 km/h regelt das System den Abstand zum Vordermann, indem es Gas gibt und verzögert. Bestellt man allerdings das Assistenz-Paket im neuen Audi A3, so erhöht man die mögliche Geschwindigkeit für das System auf 200 km/h. Auch für die Sicherheit zuständig ist das ACC, dass den Fahrer vor drohenden Kollisionen warnt und gegebenenfalls eine Teilbremsung einleitet.

Kommt es dennoch zu einem Unfall, wird ein weiteres System aktiv, und zwar wird hier das unkontrollierte Weiterrollen verhindert, die Innenraumbeleuchtung geht an, und wenn ein Autotelefon mit Bluetooth an Bord ist, wird sogar noch ein Notruf abgesetzt. Zu all diesen innovativen Systemen kommen die bereits bekannten Assistenzsysteme Audi side assist, active lane assist und die Verkehrszeichenerkennung. Selbstverständlich sind auch Parkassistenten an Bord, hier ganz neu die optionale Rückfahrkamera.

Ein für mich sehr interessantes System ist das pre sense basic, dieses System erkennt über Sensoren des ESP einen instabilen Fahrzustand, strafft darauf elektrisch die Sicherheitsgurte und schließt sowohl das Schiebedach als auch die Fenster.

Infotainment für den A3 von Audi

Und nun wird es extrem technisch, denn es geht um die Infotainmentsysteme im neuen Audi A3. Hier kommt ab sofort der neue modulare Infotainmentbaukasten (MIB) zum Einsatz. In diesem Rahmen integriert das MMI ein neues MMX-Board mit einem Grafikprozessor von Nvidia. Außerdem fährt der 5,8 oder 7 Zoll große Monitor elektrisch aus der Instrumententafel, also schon an dieser Stelle viel Technik für den Kompaktwagen. Bedient wird das System über die Mittelkonsole, also durch das Bedienterminal. Hier wurden im Übrigen die Hardkeys überarbeitet.

Vieles unter den Infotainmentsystemen ist natürlich nur gegen Aufpreis erhältlich, umso erfreulicher, dass es wenigstens das Radio serienmäßig gibt. Dies lässt sich schließlich mit dem MMI Radio erweitern, dieses lässt sich dann schon elektrisch aus der Instrumententafel ausfahren, und zwar mit einem 5,8 Zoll Monitor. Eine weitere Erweiterung dieses MMI-Systems ist das Connectivity-Paket, dieses beinhaltet das Audi Music Interface und die Integration von mobilen Playern, eine Bluetooth-Schnittstelle und eine Navigationsvorbereitung.

Möchte man anschließend eine SD-Karte mit Navigationsmaterial kaufen und einsetzen oder bestellt man schon vorher das Navi-Paket, so wird das MMI Radio auch zum Navigationssystem. Getoppt wird das alles nur noch durch die MMI Navigation plus mit MMI touch, dieses System bekommt 60 GB Speicher, ein DVD-Laufwerk und eine Ganzwort-Sprachbedienung. Über den 7 Zoll Monitor lässt sich das Kartenmaterial in 3D anzeigen und man bekommt die Möglichkeit via Bluetooth das Handy oder mobile Player anzuschließen.

Zu den weiteren Extras zählen ein digitales Radio und ein Bang & Olufsen Soundsystem mit 705 Watt Verstärker, einem 5.1 Sound mit 14 Lautsprechern. Auch an der Optik wurde gefeilt, denn die Tieftöner in den Türen wird mit LED-Lichtern beleuchtet.

Ab dem Verkaufsstart im Sommer 2012 kann man den Audi A3 2012 auch zum rollenden Büro machen. Möglich ist es nämlich auch, den Kompaktwagen mit dem Internet zu verbinden. Dies geschieht über das Bluetooth-Autotelefon online mit dem MMI Navigation plus, dieses stellt über ein UMTS-Modul Verbindung zum Internet her. Auch der Beifahrer hat eine Menge Spaß, denn er kann über einen WLAN-Hotspot mit bis zu 8 Endgeräten surfen. Doch noch mal zurück zu den interessanten Online-Features für den Fahrer, dazu zählen Navigation mit Bildern von Google Earth, Webradio Audi music stream, Google-Sonderzielsuche per Sprache und Google Street View. Außerdem kann man die Audi Verkehrsinformationen online beziehen. All das gibt es im neuen Audi A3 2012, kann sich sehen lassen oder?

Weitere Informationen rund zum den neuen Audi A3 2012 gibt es hier: Offiziell: Der neue Audi A3 kommt im Sommer 2012 – Infos zu Ausstattung, Preise & Motoren

Gefällt Dir? Teile und Bookmarke:
  • Print
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Reddit
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
  • Add to favorites
  • Google Buzz
  • LinkedIn
  • MisterWong

3 Kommentare »

  • Steffen sagte:

    Wäre interessant zu wissen, was für das Bang & Olufsen Soundsystem auf den Tisch gelegt werden muss. Soweit ich weiß, gibt es im Konfigurator bei Audi das System nicht zu Auswahl!?

  • Tin sagte:

    Das Infinity Soundsystem im GTC Astra ist besser

  • Stefan sagte:

    Hi,

    – gibt es hierzu Einschätzungen was dieses Extra kosten wird / aktuell kostet (Neuwagen/Gebrauchtwagen)?
    Danke
    Gruß
    Stefan

Meinungen, Diskussionen, Kommentare

Hinterlassen sie ein Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch die Kommentare über RSS abonieren.

Bitte beziehen sie sich aufs Thema und posten Sie keinen Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Dieser Blog unterstützt Gravatar. Einen eigenen Gravatar erstellen bei Gravatar.com.