Home » Neue Modelle, SUV & Geländewagen

VW Tiguan: Mit drei Modellen an die Weltspitze

13 März 2012 Keine Kommentare Fabian Thomas

Der VW Tiguan ist zumindest in Deutschland das erfolgreichste SUV der letzten Monate und Jahre. In der Welt liegen allerdings noch Honda CR-V, Toyota RAV4, Nissan Qashqai und Kia Sportage vor dem VW SUV. Das soll sich vor allem ab und am besten schon bis 2015 ändern, denn Anfang 2015 ist der Produktionsstart der neuen Tiguan Generation geplant. Diesmal wird der VW nicht alleine auf den Straßen rollen, sondern mit Unterstützung. Geplant sind ein Cross Coupé und eine XL-Version. Schon vor ein paar Wochen berichteten wir über diese Entwicklung.

VW Cross Coupé Studie

VW Cross Coupé: Studie mit TDI-Plug-in-Hybrid in Genf

VW Tiguan auch als Cross Coupé und XL

Ab 2015 wird der neue VW Tiguan mit zwei weiteren Versionen unterwegs sein, gemeint sind der Cross Coupé und die XL-Variante. Der herkömmliche Tiguan wird 4,4 m, das Cross Coupé 4,35 m und die XL-Version 4,95 m lang sein.

Nun könnte man denken, der VW Tiguan XL wird besonders teuer, weil er zum Beispiel den Touareg schon überragt. Doch dem ist nicht so, denn in Sachen Preise startet der Tiguan XL bei 30.000 Euro. Dabei soll er mit einem Kofferraumvolumen von 600 Litern und einer dritten Sitzreihe punkten. Trotz der Länge und dem größeren Radstand lässt sich der große Tiguan kostengünstig produzieren, und zwar durch den modularen Querbaukasten (MQB). Dieser kommt unter anderem beim neuen Golf VII zum Einsatz. Bei den Motoren kommen bei den Benzinern zwei Leistungsstufen, darunter der 1.4 TSI (122 und 140 PS) und der 2.0 Liter 220 PS Motor. Wer sparsamer unterwegs sein möchte, greift zum 2.0 TDI, der mit verschiedenen Leistungen erhältlich sein wird.

Kommen wir also zum Cross Coupé, obwohl es hier nicht mehr viel zu sagen gibt. Denn eine mögliche Variante haben wir dem mit dem Cross Coupé Plug-in-Hybrid schon vorgestellt. Weitere Informationen gibt es in unserem Artikel „VW Cross Coupé mit Hybridantrieb„.

Audi, Seat und Skoda profitieren mit

Von der Umstellung auf drei Varianten des Tiguan profitieren auch andere Konzernmarken, darunter Audi, Seat und Skoda. Zum Beispiel wird ein deutlich günstigerer Skoda SUV, genauer gesagt der Yeti Maxi, auf der Basis des Tiguan XL auf den Markt kommen. Doch auch Seat könnte schon bald mit einem SUV Modell um die Ecke kommen, eine erste Studie dazu hat man schon vor Jahren präsentiert. Doch noch mal zurück zu Skoda, hier steht für 2013 eine Yeti Facelift an und Ende 2015 dann auch die neue Generation.

So nimmt nicht nur der VW Tiguan die große Konkurrenz in der Welt ins Visier, sondern auch Skoda und Seat. Unterstützung von den Konzernmarken würde sicher gut tun, vor allem im Kampf gegen die mächtigen Hersteller aus Asien.

Gefällt Dir? Teile und Bookmarke:
  • Print
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Reddit
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
  • Add to favorites
  • Google Buzz
  • LinkedIn
  • MisterWong

Meinungen, Diskussionen, Kommentare

Hinterlassen sie ein Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch die Kommentare über RSS abonieren.

Bitte beziehen sie sich aufs Thema und posten Sie keinen Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog unterstützt Gravatar. Einen eigenen Gravatar erstellen bei Gravatar.com.