Home » Neue Modelle, SUV & Geländewagen

Porsche Macan: SUV für etwa 50.000 Euro?

14 März 2012 3 Kommentare Andrea Reinsch

Bei den Zuffenhausenern hat die fünfte Baureihe den Namen Porsche Macan erhalten. Unter dem Arbeitstitel Cajun war dieses Fahrzeug bislang bekannt. In der Modellfamilie der Sportwagenbauers Porsche aus Stuttgart trägt der jüngste Spross als den Namen Porsche Macan. Bislang ist diese fünfte Baureihe bei Porsche für das Jahr 2013 vorgesehen. Der Arbeitstitel Cajun war dabei eine abgekürzte Form von Cayenne Junior. Dies liegt daran, weil der Cayenne der größere Bruder von dem Porsche Macan ist.

Der neue Porsche Macan - vorher Cajun

Der neue Porsche Macan - vorher Cajun

Der neue Porsche stellt eine Mischung aus Limousine und Geländewagen da und dies wird im Englischen als SUV bezeichnet. Sein Name kommt von dem indonesischen Wort für Tiger und damit werden Dynamik, Faszination, Kraft und Geschmeidigkeit verbunden. Dies alles sind bei dem neuen Geländewagen Kerneigenschaften, so gibt dies die Porsche AG wieder. Derzeit tragen alle Fahrzeuge von dem Sportwagenbauer keine Zahlen mehr wie beispielsweise die klassische 911, sondern es kommen nur Buchstabenbezeichnungen wie Cayenne, Panamera, Cayman oder Boxter zum Einsatz. Bei der Preispalette von Porsche soll der Macan dann am unteren Ende liegen und dies sind in etwa 50.000 Euro.

Ansonsten ist die Vergebung der Namen bei anderen deutschen Autobauern anders. BMW vergibt Nummern für Hubraum und Baureihe und paart dies mit der Kennzeichnung für Diesel oder Benziner. Ein BMW 320i steht somit für die 3er-Reihe, den 2,0 Benzin-Motor. Bei Mercedes tragen die Klassen Buchstaben wie die S-Klasse oder die A-Klasse. Danach folgen ebenfalls Ziffern, die nach dem Hubraum benannt sind. Insgesamt soll der Macan ein Einstiegs-SUV von Porsche werden, der im Jahr 2013 in Leipzig vom Band rollt. Er soll an den großen Erfolg des Cayenne anknüpfen. Der kleine Bruder wird auf Basis des Audi Q5 übernommen und davon gibt es auch die Motoren.

Die Benziner und Diesel erhalten allerdings wahrscheinlich eine deutliche Leistungsspritze. Während der Audi allerdings bei weniger als 40.000 Euro zu haben ist, kostet der Porsche doch etwas mehr. Der neue SUV orientiert sich rein äußerlich etwas an dem Cayenne. Er erhält das typische Porsche-Gesicht, die Kotflügel sind ausgeprägt und das Heck ist schräg abfallend. Der Dachverlauf ist niedrig und die Länge liegt bei 4,50 Metern.

Gefällt Dir? Teile und Bookmarke:
  • Print
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Reddit
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
  • Add to favorites
  • Google Buzz
  • LinkedIn
  • MisterWong

3 Kommentare »

  • Jürgen sagte:

    Das wird ein tolles Auto! Nicht so riesig wie der Cayenne, den man im Parkhaus nur bedingt parken kann und bestimmt genau so schön im Innenraum. Gespannt dar man auf die Motorisierung sein, die für das (erste) Baujahr angeboten wird.
    Meinen Infos nach soll er aber „nur“ 40 TEUR kosten (Grundversion). Dann wäre man mit ca. 60 TEUR fertig inkl. nützlichen Adds u. ein wenig Schnickschnack.
    Wir werden ihn auf jedenfall „blind“ bestellen, bzw. schon in den nächsten Tag einen Vorvertrag machen, um bei den ersten 100 in Deutschland zu sein!
    Jürgen

  • Andy sagte:

    Ich kann mir irgend wie nicht vorstellen, dass der Wagen für das Geld zu haben sein soll.

  • Robert sagte:

    Habe heute bei meinem Porscheverkäufer angerufen. Ein Billigauto wird der Macan nicht! Motorisierung identisch zum Cayenne, d.h. Es geht mit dem 3 Liter Diesel los. Dieser wird einen Grundpreis von ca. 53 tsd Euro haben. Mit ca 15-20 tsd Euro aus der aufpreisliste (wer Porsche fährt weiß das diese Summe investiert werden sollte.. Mindestens:) liegt der Macan bei 68 tsd Euro plus x..

Meinungen, Diskussionen, Kommentare

Hinterlassen sie ein Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch die Kommentare über RSS abonieren.

Bitte beziehen sie sich aufs Thema und posten Sie keinen Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog unterstützt Gravatar. Einen eigenen Gravatar erstellen bei Gravatar.com.