Home » Kleinstwagen, Kleinwagen, Kompaktwagen, Neue Modelle

Das perfekte Auto für Fahranfänger: Mini, Kleinwagen oder doch ein Kompakter?

19 November 2012 15 Kommentare Fabian Thomas

Der neue Opel Corsa DJeder hat diese Phase schon mal durchgemacht, es geht um den Kauf des ersten Autos. Bei mir war es ein alter Clio und darauf ein Golf 3, beides Fahrzeuge, die in der Anfangszeit ruhig mal einen Kratzer vertragen hätten. Schließlich ist man am Anfang noch nicht ganz so sicher im Straßenverkehr unterwegs. Auch das Aus- und Einparken ist längst noch keine Routine. Daher soll es meist ein solider Gebrauchtwagen sein, mit dem man sich auch mal die Hörner abstoßen kann. Doch mittlerweile locken die Händler besonders Fahranfänger mit attraktiven Angeboten. Somit steht man wie jeder andere Autofahrer vor der Wahl, technisch völlig einwandfreier Neuwagen mit den höchsten Sicherheitsstandards oder ein Gebrauchtwagen, bei dem eine Macke mehr oder weniger nicht stört.

Welche Klasse soll es sein?

Seat Mii

Die Frage ob Gebraucht- oder Neuwagen stellen wir zunächst hinten an. Viel wichtiger ist zunächst die Frage: Welche Klasse soll es sein? Kleinwagen, Mini oder doch ein Kompaktwagen. In den meisten Fällen geht es über diese Fahrzeugsegmente nicht hinaus. Doch was finden wir in diesen Klassen? Einerseits Fahrzeuge wie den VW up!, Seat Mii, Skoda Citigo, Fiat Panda, Peugeot 107, Twingo von Renault und bald den Opel Adam. Damit hätte man nahezu alle Preissegmente auch gleich schon abgedeckt. Etwas günstiger geht es bei Skoda, Seat und Fiat zu. Bei VW und Opel muss man dagegen etwas mehr auf den Tisch legen. Also stellt sich die Frage, wie viel bin ich bereits auszugeben? Für einen ordentlich ausgestatteten up! mit dem größeren Motor muss man bei MeinAuto.de (inkl. Neuwagen-Rabatt von 21,39%) knapp 10.000 Euro aufbringen. Je nach Ausstattung kann man bei den anderen Herstellern die Preise allerdings noch deutlich 8.000 Euro drücken.

Wandert man ein Segment höher, so steigen die Preise. Allerdings bekommt man Modelle wie den Ford Fiesta, Skoda Fabia, Opel Corsa oder Seat Ibiza ebenfalls im Preissegment von 8.500 bis 11.000 Euro. Noch teurer wird es in der so beliebten Golf-Klasse. Hier locken einige Hersteller mit attraktiven Führerscheinneulings-Rabatten. Nichtsdestotrotz liegt man in Einzelfällen 3.000 bis 5.000 Euro über einigen Mini- und Kleinwagen-Angeboten. Nun hätten wir die Preisfrage geklärt, doch wichtig ist auch der Nutzen. Was brauche ich für ein Auto? Muss ich oft weitere Personen mitnehmen? Benötige ich viel Platz im Kofferraum oder reicht ein kleiner Stadtflitzer. Konkret bedeutet das:

  • Drei oder Fünftürer?
  • Zwei, Vier oder Fünfsitzer?
  • Stadt, Land oder Autobahnverkehr?
  • Viel Gepäck, Einkäufe etc.?
  • Welche Ausstattung muss dabei sein?

Der neue VW Golf 7

Hat man diese Fragen geklärt, so kann man sich auf eine spezielle Kategorie einstellen. Ich bin der Meinung, dass man genau abwägen muss. Investiere ich lieber ein paar Euro mehr und lege viel Wert auf die Sicherheit, dann sollte es wohl ein Neuwagen sein. Ist weniger Geld da und es kommt eher darauf an, auch mal eine Beule oder Kratzer reinfahren zu dürfen, sollte es wohl ein Gebrauchtwagen sein. Auch wenn ich hier für einen Neuwagen-Vermittler schreibe, ich bin der Meinung man sollte die Sicherheit über alles stellen. Man weiß mittlerweile, wie schnell Unfälle passieren und man liest quasi täglich von schrecklichen Unfällen. Die neuste Entwicklung in der Automobilbranche hat viele Sicherheitssystem hervorgebracht, diese können bei der Vermeidung und/oder Verringerung von Schäden helfen. Insbesondere bei Fahranfängern muss also auf die Ausstattung geachtet werden, und das nicht nur bei der Sicherheit. Bei Gebrauchtwagen ist es so, man muss das nehmen, was da ist. Bei Neuwagen kann man sich aussuchen, welche Ausstattung mit an Bord sein soll.

Das perfekte Auto für Fahranfänger kann recht unterschiedlich aussehen, für die einen ist es klein, dennoch geräumig und sicher. Für die anderen ist es alt, großräumig und bereit für weitere Beulen. Für andere muss es ein Mix aus beidem sein: groß, geräumig und sicher. Für mich sieht ganz konkret das perfekte Fahranfänger-Auto wie folgt aus:

-> neu, sicher, für Stadt, Land und Autobahn geeignet, geräumig, Fünftürer und Fünfsitzer = Polo, Corsa, Fiesta, Golf, Focus, Leon oder Astra als Neuwagen

Wie sieht für Euch das perfekte Auto für Fahranfänger aus? Schreibt es uns in die Kommentare:

Gefällt Dir? Teile und Bookmarke:
  • Print
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Reddit
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
  • Add to favorites
  • Google Buzz
  • LinkedIn
  • MisterWong

15 Kommentare »

  • Christian sagte:

    Ich bin noch auf der Suche nach dem perfekten Auto, aber meine Favoriten kosten alle über 15.000 und das kann ich mir als Azubi noch nicht leisten :(. Aber schöner Beitrag hat mir ein paar Gedankenstöße gegeben ;)

  • Tunigfreak sagte:

    Ich finde ein Auto für Fahranfänger sollte natürlich sicher und zuverlässig sein, allerdings denke ich, dass es meist Sinn macht sich als Anfänger erstmal ein nicht allzu teures Gebrauchtfahrzeug zuzulegen, damit die ein oder andere Beule nicht so schlimm ist.

    Beste Grüße!

  • Katja sagte:

    Richtig gut fahren lernt man ja erst mit der Zeit und noch nicht in der Fahrschule. Die eigentliche Praxis kommt ja erst später und mit der gesammelten Erfahrung. Das erste Auto sollte daher nicht zuviel PS haben, weil das oft unterschätzt wird.

  • Dennis sagte:

    Das souveräne Fahren kommt mit Sicherheit erst mit der Erfahrung, da kann ich Katja nur zustimmen. Bis es soweit ist, sollte es ein sicheres, vielleicht nicht allzu teures Auto auf jeden Fall sein. Ich würde auch noch für eine eher kleinere Maschine plädieren, denn richtig viele PS und hohe Geschwindigkeiten sollten erstmal beherrscht werden und das lernt man auch nicht in der Fahrschuhe.

  • Matthias sagte:

    Der Twingo ist schon nett, aber dich tendiere zum Golf 7 – obwohl der als Comfortline preislich schon an den neuen A3 ranreicht.

  • Jochen sagte:

    Hallo,

    ich hatte als Fahranfänger ein Gebrauchtwagen, Golf. Die Kiste konnte daher auch mal nen Kratzer abbekommen.

    LG
    Jochen

  • Sandra sagte:

    Also ich weiß nicht wie es anderen geht, ich hatte als erstes Auto einen alten 1er Golf und kam damit super zurecht. Zu große Autos denk ich sind Anfangs einfach ein Problem, die Unsicherheit des Anfängers und evtl. fehlendes GEfühl für Länge und Breite des Autos können schließlich schnell im Unfall enden.

  • Richard sagte:

    Also mein erstes war ein Fabia und ich war auch völlig zufrieden damit. Ein fahranfängerauto sollte eben nicht so teuer sein, trotzdem was halten und mehr oder weniger spaß machen.
    Aber das wichtigste für mich ist die umsicht, man muss alles gut überblicken können. Ist ja heutzutage nicht mehr überall so, vor allem wenn ich meinen Focus mk3 ansehe^^

  • Markus Höfs sagte:

    Für einen Fahranfänger ist das Fahrzeug ok. Aber für den Preis bekommt man aber auch ein gebrauchtes Fahrzeug mit 5 Türen und wenig Kilometern.

  • Ari sagte:

    Hallo,

    ich finde ein Fahrzeug der golf klasse sollte es mindestens sein :) ob astra, golf oder focus ist dann egal, aber schon wegen der sicherheit ist dies zu empfehlen..

  • Alexander sagte:

    Die Idee mit diesem Schlüsel, der die Geschwindigkeit für Fahranfänger auf 120 km drosselt, finde ich ausgezeichnet. Damit geht man gegen das größte Problem der Fahranfänger heran, nämlich dem zu schnellen Fahren.

  • Martin sagte:

    Ich denke nicht nur als eigenes Fahrzeug bieten sich kleine Kompakte immer wieder gut an. Auch im Stadtverkehr ist mir persönlich ein Kleinwagen um einiges Lieber als ein halbes Schlachtschiff. man findet leichter einen Parkplatz, hat in engen Tiefgaragen kein Problem und beim ständigen Stop-and-go an den Ampeln ist so ein kleiner auch noch günstiger … kurz um auch in der City haben sie enorme Vorteile

  • Dieter sagte:

    Ich freu mich schon auf den neuen Opel Adam. Endlich mal wieder ein neuer Kleinwagen, der Name nach „Adam Opel“ ist genial.
    Ansonsten ist meiner Meinung nach der Fiat Panda der beste Kleinwagen. Ich fahre ihn schon seit Jahren – ohne Panne.

  • Birgit sagte:

    Hallo ihr lieben, Habe jetzt seit einem halben jahr mein Führerschein und habe mir einen FordFocus gekauft.bin super zufrieden, spritsparend ist er und ich fühl mich sicher! Ich denke in der Hinsicht ist jeder anders, man muss sich einfach wohlfühlen,dann klappts auch mit dem Autofahren! lol lg

  • Martin sagte:

    Ideal ist sicher ein Mittelklassewagen, gebraucht und günstig im Verbrauch. Etwa ein älterer Passat oder Octavia Diesel, die sind praktisch unkaputtbar, und die Sicherheit ist auch besser als bei so einem Kleinwagen.

Meinungen, Diskussionen, Kommentare

Hinterlassen sie ein Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch die Kommentare über RSS abonieren.

Bitte beziehen sie sich aufs Thema und posten Sie keinen Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog unterstützt Gravatar. Einen eigenen Gravatar erstellen bei Gravatar.com.