Home » Allgemeine News der Autobranche, Statistiken

Opel und Jürgen Klopp: Wenn plötzlich alles wie geschmiert läuft…

6 Dezember 2012 24 Kommentare Fabian Thomas

bvb klopp watzke opelDer war niemals drüber„, „ein guter Trainer weiß, wann Tempo ins Spiel muss“ und „deswegen bin ich für einen Videobeweis – drin“ – jeder kennt mittlerweile den überaus sympathischen Jürgen Klopp in der neuen Opel Werbung. Insgesamt drei TV-Spots laufen aktuell im deutschen TV hoch und runter. Und wenn man den ersten Berichten glaubt, kann man den neuen Markenbotschafter als Retter der Rüsselsheimer bezeichnen. Jürgen von Opel hilft nachweislich dem angeschlagenen Autobauer.

Seit Mitte September ein Retter

Vor vier Jahren übernahm er Borussia Dortmund und führte sie seitdem zu zwei Meistertiteln, einem DFB Pokalsieg und als Gruppenerster in das Achtelfinale der Champions League. Einen wackelnden Riesen vor dem Absturz bewahrt und sogar in die Erfolgsspur zurückgeführt, Mission erfüllt. Dieses Kunststück scheint nicht nur im Fußball zu funktionieren, denn laut Fora gibt es eine echte Werbewirkung von Jürgen Klopp bei Opel. Das Kaufinteresse steigt und steigt und die Meinung über Opel wird monatlich besser. Jürgen Klopp ist nicht nur für gesteigertes Kaufinteresse verantwortlich, sondern auch für ein besseres Image. Der Dortmunder Trainer sorgte dafür, dass im August 8 Prozent, im September 10 Prozent und im Oktober schon 14 Prozent der Neuwageninteressierten angaben, dass sie ein positiveres Bild von Opel bekommen haben.

Außerdem stieg das Kaufinteresse von Opel Neuwagen von Oktober über September bis hin zum Oktober von 5 und 6 bis schließlich 8 Prozent. Auch weitere Zahlen sind beeindruckend, obwohl man das SUV Mokka in der Werbung nicht sieht, verzeichnete man vor der Markteinführung rund 20.000 Vorbestellungen. Forsa bezeichnet die Zusammenarbeit von Klopp und Opel als „marken- und zielgruppengerechtes Testimonial„. Es funktioniert und das kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Ich meine Opel war grundsätzlich erfolgreich, nehmen wir die positiven Ergebnisse in Tests und Qualitätsreports, doch recht bergauf wollte es nicht gehen. Anders als beispielsweise Ford verzeichnet man im November 2012 mehr Neuzulassungen als im Oktober, bei Opel kam es zu einem Plus von rund 2.000 Fahrzeugen, Ford fiel dagegen um fast 3.500. Damit bleibt man auch in Sachen Marktanteil vor dem Konkurrenten.

Somit zeigt sich, Grand-Prix Siegerin Lena ist sicherlich ein sympathisches Testimonial, allerdings passte sie nicht zur Marke und Zielgruppe. Fußball und Autos haben schon immer funktioniert und die Zusammenarbeit von Opel und Klopp beweist das erneut.

Jürgen Klopp bei OpelWarum funktionieren Opel und Kloppo?

Fußballfans kaufen Neuwagen, schauen viel TV (vor allem Fußball) und können leicht eine Verbindung zu Personen und Vereinen aufbauen. Jürgen Klopp ist zweifelsohne einer der sympathischsten und mittlerweile erfolgreichsten deutschen Trainer. Nimmt man den Nachbarn Schalke 04 raus, ist er bei den meistern Vereinen sowohl national als auch international anerkannt und gern gesehen. Da sitzt also ein sympathischer und beliebter Trainer in einem Opel, fährt ein wenig rum, erzählt und wirkt so, wie man ihn durch Interviews und Fußball-Übertragungen kennt: Locker, sympathisch und authentisch. Spielerisch vermittelt man nebenbei die Vorzüge von einigen Opel-Modellen. Das würde ich fast als nebensächlich bezeichnen, denn viel wichtiger ist: Jürgen Klopp verpasst Opel ein frisches und besseres Image. Man ist nah am Kunden und man sich mit Typen wie Klopp ganz einfach identifizieren. Wer es nicht glaubt, kann sich hier nochmal die Werbung anschauen.

Es läuft also wie geschmiert für Opel, tolles Testimonial, höherer Absatz und positive Schlagzeilen. Was will man mehr? Wohl einfach, dass es so bleibt und sich ohne Unterstützung von Konzern-Mutter GM helfen zu lasen. Auf geht’s Opel!

Gefällt Dir? Teile und Bookmarke:
  • Print
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Reddit
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
  • Add to favorites
  • Google Buzz
  • LinkedIn
  • MisterWong

24 Kommentare »

  • Clemens P. sagte:

    Es ist sehr schade, dass es mit Opel kriselt. Aber da sind die Herrschaften mit Fehlinvestitionen und mangelndem Kundenservice aber selbst schuld. Ich hoffe, es geht bald wieder bergauf und Klopp kann wirklich helfen :)

  • Conner Mercer sagte:

    Ich finde gut das mal Automarken wie Opel an die Fußballmannschaften kommen und nicht nur VW, Audi , BMW etc finde das wirklich gut und muss sagen das Herr Klopp ein super Trainer für Dortmund ist. Auch so habe ich das GEfühl das das wirklich ein netter Mensch ist.

    Super Artikel nebenbei :)

    LG Conner

  • sascha sagte:

    Cooles Video und guter Artikel darüber :) eigentlich eine gute Idee den Linien Gäg mit den Autofahren zu Verbinden das sind genau so Werbeeinblendungen die einen im Kopf bleiben :)
    werde hier in Zukunft weiter lesen guter blog !

  • Christian sagte:

    Schon unglaublich wie sich eine Automarke wieder so gut verkaufen lässt, wenn man eine berühmte Person als Werbeträger hinstellt. Trotzdem geile Werbung und geiler Typ ;))

  • Chris sagte:

    Sehe es ähnlich wie Ihr. Schade, dass gerade jetzt das „Aus“ des Opelwerks verkündet wurde und der Werbesport bzw. Deal mit Klopp und Dortmund ins Wanken gerät. Finde die Werbung sehr gelungen, sympathisch und auch authentisch.

  • Jürgen sagte:

    Der erste Clip erinnert sehr stark an die Seat Werbung mit John Mcenroy (siehe YouTube http://www.youtube.com/watch?v=b4VvBynKsM0). :)

  • Rüsselheimer sagte:

    Läuft alles wie geschmiert für Opel, wie man am Standort Bochum erkennen kann…

  • Arnold sagte:

    Schade das diese tolle Werbung durch die Werksschließung von Opel mit solch einem faden Beigeschmack daher kommt.

  • Derek Finke sagte:

    Ich mag den Kloppo sehr gern. Grundsätzlich finde ich auch, dass er zur Marke Opel auch passt. Wäre da nur nicht seine automobile Werbevergangenheit. Wen hat er nicht alles schon in den Himmel gelobt: Mitsubishi und Seat. Und auch die waren nach seinen Worten immer die Besten.

    Nun bin ich nicht naiv, Werbung ist für Klopp gleichzusetzen mit Geld verdienen. Aber ich denke, man darf den Bogen auch nicht überspannen. Sonst leidet, bei aller Sympathie, eben auch die Glaubwürdigkeit.

  • MaikeW sagte:

    Gerade weil er ja so ein kumpelhaftes Image hat funktioniert es ja so gut einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Ich muss sagen, ich mag die Werbung auch sehr-sie spricht einfach an.
    Ne wirklich gute Idee, nicht immer nur die Spieler zu zeigen (die im übrigen nicht mal reden), sondern einfach auf Charme zu setzen.
    Kann mir gut vorstellen, dass der Umsatz steigt.
    Aber trotz allem werde ich wohl immer bei VW bleiben :)
    Trotzdem guter Artikel!!

    LG MaikeW

  • Rene sagte:

    Unabhängig davon, was wir für Autos fahren – würden wir sicher auch für Opel Werbung machen, wenn es dafür den Betrag geben würde, den Klopp dafür bekommt. Alles andere ist doch verlogen! Wie auch immer, Klopp ist schon ein guter Typ.

  • Michael sagte:

    Ich sehe es wie Derek Finke, ich finde es auch ein bisschen speziell, dass man erst vor ca. einem Jahr noch mit Seat unterwegs war und jetzt auf einmal das Opelgesicht sein soll.

    Aber ja, sind wir mal ehrlich, jeder hier würde es wohl genau gleich machen, sofern der Preis stimmt. Er wird ja wohl privat kaum einen Opel fahren, aber für die Werbung passt es ja :)

  • Lisa sagte:

    Nun ja,

    Opel finde ich eine gute Marke. Fahre selber einen Opel Astra. Sehr tolles Auto. Zu den Werbefilmen kann man auch sagen, dass diese gelungen sind.

  • Kim sagte:

    Ich mag Jürgen Klopp. Er hat so eine tolle Ausstrahlung! Die Werbungen gefallen mir aber absolu nicht… Mittlerweile finde ich sie nur noch nervig!

  • Sergio Tavares sagte:

    Ich finde auch der könnte jetzt nicht für BMW Werbung machen. Opel passt zu ihm, er ist irgendwie sympatisch und wirkt bodenständig! Eben das was ich mit Opel in Verbindung bringe!

  • Peter sagte:

    Ich finde die Werbevideos sehr gelungen!Finde es auch gut, dass Opel wieder ein wenig in den Vordergrund drängt, lange Zeit war es ja ein wenig still um Opel. Mit einem solchen Symphatieträger wie Jürgen Klopp lässt es sich sicher gut Werbung machen. Schade, dass die Werksschließung in Bochum auf das Ganze ein schlechtes Licht wirft.

  • Matthias K sagte:

    Nur wegen Jürgen ist Opel noch am Leben!

  • Andreas sagte:

    Läuft alles wie geschmiert, mal nach Bochum schauen da sieht das völlig anders aus.

  • Carlos sagte:

    Also ich finde die Werbung schon witzig und mal was anders. Eine gelungende Zusammenarbeit, finde ich. Aber ob das Opel am Ende wirklich retten wird. Ich glaub nicht dran.

  • Adonia Germany sagte:

    Werbung ist ein Witz. Rettung Opel kommt, jetzt kommen erstmal Millionen von GM.

  • Heike sagte:

    Ich finde Jürgen Klopp sehr sympatisch und die Werbung für Opel ist sehr gut gelungen. Bleibt zu hoffen, das es Opel hilft.

  • Michael Marheine sagte:

    Mitsubishi, Seat, Opel … findet er alles gut … welche Marke als nächstes? Die Kurzzeitgedächtnisse der Kunden macht’s möglich.

    Bald haben wir alle Marken durch und … ist ja nett, ihm immer zuzuhören, wenn er Spiele analysiert – das kann er ohne jede Frage – aber sein „nettes Image“ in Verbindung mit seinen Hass-Fratzen am Spielfeldrand … passt nicht ganz.

    Hätte damals den 4. Offiziellen auch das Leben kosten können *-)

    Andere Unternehmen hätten die Werbung schnell vom Markt genommen danach! Nur, was macht Opel – sie haben doch gar keine Alternative auf dem Schirm.

  • Steffens sagte:

    Der Kloppo ist und bleibt einfach der coolste Trainer in der Bundesliega. Die Werbung is auch sehr gelungen =)

  • Asprovita sagte:

    Bester Trainer und jetzt mit Liverpool Meister.

Meinungen, Diskussionen, Kommentare

Hinterlassen sie ein Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch die Kommentare über RSS abonieren.

Bitte beziehen sie sich aufs Thema und posten Sie keinen Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog unterstützt Gravatar. Einen eigenen Gravatar erstellen bei Gravatar.com.