Home » Aktuelles, Auto Trends, Automessen, Neue Modelle

Pariser Automobilsalon 2016: Alle Highlights

28 Oktober 2016 2 Kommentare Julian Altenrath

Auf dem Pariser Automobilsalon nutzen Hersteller die Möglichkeit, ihre neuesten Fahrzeuge ins rechte Licht zu rücken. Mit dabei sind Überarbeitungen, Concept Cars oder gänzlich neue Modelle. Wir werfen dabei einen Blick auf die interessanten Fahrzeuge wie den BMW X2, Audi Q5, Nissan Micra oder auch Honda Civic. Die Marke Volvo und Lamborghini haben aber nicht an der Messe teilgenommen. Volvo zieht seit längerem sein Engagement in Sachen Automessen zurück und Lamborghini hat mit dem neuen Aventador SV zwar was interessantes Neues, aber die Italiener ziehen es vor den Sportwagen noch nicht in Paris zu zeigen.

Ausblick auf den neuen BMW X2

bmw-concept-x2_2016Den Anfang machen wir dem BMW X2 Concept, der sportlicher als bisher daherkommt. Er wird mit Front- und Allradantrieb ausgestattet und überzeugt mit einem imposanten Heckdiffusor. Der deutsche Automobilhersteller attackiert mit dem Modell Fahrzeuge wie den neuen Audi Q2 und vervollständigt die SUV Range der Marke BMW mit einer kleineren Variante des BMW X4.

Der neue Audi Q5

Die zweite Generation des Q5 feierte Ende September Premiere. Äußerlich orientiert er sich am größeren Q7 sowie am A4 und setzt auf kantige Linien. Insgesamt wird der Wagen rund 100 Kilogramm leichter.

Der neue Nissan Micra

nissan-micra-2016-ausen-vorne-schraeg2-300x187Mit der neuen Generation des Nissan Micra will der Hersteller die Blicke auf sich ziehen. Zudem erhält der Wagen einen Monitor, der den Wagen beim Rangieren aus der Vogelperspektive zeigt.

Der neue Seat Ateca X-Perience

Seat rüstet den die X-Perience Variante des Seat Ateca mit einer robusteren Optik aus. Im Innenraum kommen Gummimatten zum Einsatz, der Motor ist mit einer Haldex 4X4 Kupplung ausgerüstet. Getriebereduktion oder Differenzialsperren fehlen.

Der neue Honda Civic

Der Nachfolger zum aktuellen Honda Civic erhält ein Außenfinish in gebürstetem Alu sowie abgedunkelte Scheiben. Besonders im Fokus steht darüber hinaus das kraftvolle Heck.

Überarbeitung des Dacia Logan und Sandero

Gleich zwei Modelle unterzieht Dacia einer Überarbeitung. Logan und Sandero erhalten eine auffallende Heckpartie sowie einen neuen Kühlergrill. Neu sind auch die LED-Tagfahrlichter an den Außenseiten der Modelle. Zudem sollen neue Antriebsvarianten in Entwicklung sein. Mit diesen Änderungen will der rumänische Automobilhersteller die Modellfamilie einheitlicher gestalten.

Opel Karl Rocks

New Opel KARL ROCKS

Der Karl aus Rüsselsheim erhält seitens Opel einen robusteren Auftritt. Mit dabei sind beispielsweise 18 Millimeter mehr Bodenfreiheit sowie eine unlackierte Beplankung. Seinen Marktstart feiert der Wagen Ende des Jahres. Einen Allradantrieb wird der Kleinwagen aber trotzdem nicht erhalten. Deshalb bleibt der Opel auch ein Stadtauto und schafft nur kleine Ausflüge aufs Land.

Der neue Peugeot 5008

Peugeot will mit dem 5008 die Klasse der SUVs ordentlich aufmischen. Der Wagen wird höher, breiter und stämmiger aussehen als bislang und als geräumigster SUV im C-Segment betitelt. Im Innenraum steht genug Platz bereit, da sich die Einzelsitze in Länge und Neigung verstellen und versenken lassen. Mit dabei sind zudem die neuesten Assistenz- und Sicherheitssysteme. Mit dem alten 5008 hat der Neue nicht mehr viel zu tun. Der Wandel vom Familienvan zum schnittigen großen SUV ist den Franzosen aber gut gelungen.

Skoda Kodiaq

skoda_kodiaq_2016_ausen_seite_dynamischIn der Mittelklasse rangiert der neue Skoda Kodiaq. Er ähnelt dem Superb, bietet Platz für sieben Personen und ist mit 125 PS ausgerüstet. Sein Kofferraumvolumen beläuft sich auf bis zu 2.065 Liter, was genügend Platz für Urlaube sein dürfte. Der Innenraum erinnert an den Tiguan, die Übersicht steht im Vordergrund. Außerdem überragt der SUV den Bruder aus dem Volkswagen Konzern um einige Zentimeter. Zu kaufen wird es den Tschechen ab 2017.

Kia Rio

Auch der Kia Rio feierte in Paris seine Premiere. Die vierte Generation erhält neue Maße beim Frontüberhang sowie dem Radstand. Viel wurde an der Front des Fahrzeuges geändert. Er erhält die typische „Tigernasen“-Form, LED-Tagfahrlicht und eine längere Motorhaube. So wirkt der Kleinwagen ein bisschen sportlicher als die dritte Generation. Im Innenraum verbaut der Hersteller die neusten technischen Errungenschaften und seht auf ein hochauflösenden Touchscreen in der Mittelkonsole.

Ford Ka+

Den Abschluss machen wir mit dem neuen Ford Ka, dem fünftürigen Kleinwagen, der aber eher ein Minivan darstellt. Er erhält den das Anhängsel „+“ und will Interessenten mit seinem Platzangebot und den sparsamen Motoren überzeugen.

Gefällt Dir? Teile und Bookmarke:
  • Print
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Reddit
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
  • Add to favorites
  • Google Buzz
  • LinkedIn
  • MisterWong

2 Kommentare »

  • Dennis sagte:

    Ich muss sagen der X2 Concept sieht echt gut aus, meiner Meinung nach eindeutig besser als der Q2. Die neueren Version der Q5 und Q7 Generationen mit den vielen Kanten gefallen mir sehr :)

  • Simon sagte:

    Der X2 Concept gefällt mir auch wirklich gut. Den Q5 würde ich mittlerweile dem Q7 ebenfalls vorziehen. Bin erst kürzlich in einem SQ5 gesessen und bin begeistert ;)

Meinungen, Diskussionen, Kommentare

Hinterlassen sie ein Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch die Kommentare über RSS abonieren.

Bitte beziehen sie sich aufs Thema und posten Sie keinen Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog unterstützt Gravatar. Einen eigenen Gravatar erstellen bei Gravatar.com.