Home » Ausstattung, Automobile Zukunft, Elektroautos, Neue Modelle, Sicherheit, Studien, Umwelt & Verbrauch

Reichweite Elektroautos: BMW MCV mit Carbon Leichtbauweise

5 Juli 2010 3 Kommentare Jana Henning

“1 Million Elektroautos bis 2020!”, heißt das Ziel der deuschen Autobranche. Immerhin: 4 von 10 Deutschen würden derzeit ein Elektroauto kaufen, wenn wichtige Bedinungen wie Reichweite, Aufladestationen, Platzangebot stimmen. Dazu hat VW Anfang Mai konkrete Zahlen (Leistung, Reichweite, Höchstgeschwindingkeit etc.) für den Golf mit Elektromotor – Golf blue-e-motion bekannt gegeben. Jetzt legt BMW neue Fakten zur Fahrgastzelle aus Carbon in seinem Elektroauto Megacity Vehicle (MCV) auf den Tisch. Beide – VW und BMW – bringen ihre Elektroautos aber erst 2013 auf den Markt. Unter den deutschen Herstellern ist Opel mit seinem Elektroauto Ampera ein paar Längen vorn. Der 4-Sitzer soll schon Ende 2011 auf den Markt kommen und 60 km rein elektrisch angetrieben fahren können. Für den Stadtverkehr und Berufspendler mit kurzen Strecken zwischen Wohnung und Arbeit reicht das…

Elektroauto BMW Megacity Vehicle MCV Design Skizze

Elektroauto BMW Megacity Vehicle MCV Design Skizze. Verkaufsstart 2013

BMW LifeDrive Konzept: Mit Carbon Leichtbauweise zu mehr Reichweite von Elektroautos

Die Weiterentwickung der Batterien ist für alle Autohersteller eine der größten Herausforderungen. Denn Batterien sind groß – Ausmaß eines Reisekoffers – und schwer – etwa 300 km Mehrgewicht. Das verringert Leistung und Reichweite von Elektroautos. Das will BMW mit dem Konzept LifeDrive auffangen, das u. a. eine Fahrgastzelle aus Carbon im Megacity Vehicle (MCV) vorsieht: “Es wird das erste Großserienfahrzeug weltweit mit einer Fahrgastzelle aus Carbon. In Kombination mit unserer LifeDrive Architektur schlagen wir ein neues Kapitel im automobilen Leichtbau auf, denn wir kompensieren damit das für Elektrofahrzeuge typische Mehrgewicht von 250 bis 350 kilogramm praktisch vollständig.”, nennt Klaus Draeger, Mitglied des BMW Vorstands für Entwicklung, die Vorteile des Konzepts LifeDrive.

Carbon im Elektroauto: Sicher, leichter, rostet nicht

Weg vom Stahl: Die Karosserie des MCV besteht aus 2 horizontal getrennten unabhängigen Modulen “Drive” und “Life”. Das Drive-Modul ist die stabile Basis des Elektroautos. Gebaut aus dem ebenfalls leichten Material Aluminium und Herberge für Batterie und Antrieb. Das Life-Modul, die Fahrgastzelle, besteht aus dem sehr leichten Material Carbon / kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff (CFK). Im Vergleich zu Stahl ist CFK 5o% leichter, aber genauso fest und damit genauso sicher für die Passagiere. Weiterer Pluspunkt: CFK rostet nicht und fängt auch hohe Temperaturen auf. Nach 10 Jahren Arbeit mit CFK fühlt sich BMW jetzt reif für eine große Serienproduktion im Elektroauto MCV.

Fotostrecke zum Elektroauto von BMW – Megacity Vehicle MCV mit Carbon Leichtbauweise


Gefällt Dir? Teile und Bookmarke:
  • Print
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Reddit
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
  • Add to favorites
  • Google Buzz
  • LinkedIn
  • MisterWong

3 Kommentare »

  • Markus Becker sagte:

    erinnert irgendwie an den Käfer:
    Damals gabs auch schon einen Rahmen mit Fahrwerk und Motor (“Drive-Modul”) und eine draufgesetzte Karosse (“Live_Modul”)….

  • Philipp sagte:

    Wieder ein sehr informativer Artikel! :-)
    Vielen Dank für diese Seite!

    Über Feedback zu unserer freue ich mich immer!

    http://www.greenestcar.de

  • Jana Henning sagte:

    @Markus: Sehr interessante Info zur Käfer-Bauweise, vielen Dank dafür!

    @Philipp: Euer Bewertungssystem für umweltfreundliche Autos kannte ich bisher gar nicht. Auch an Dich vielen Dank für den Hinweis hier in unserem Blog.

Meinungen, Diskussionen, Kommentare

Hinterlassen sie ein Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch die Kommentare über RSS abonieren.

Bitte beziehen sie sich aufs Thema und posten Sie keinen Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Dieser Blog unterstützt Gravatar. Einen eigenen Gravatar erstellen bei Gravatar.com.