Home » Ich & MeinAuto, Sonstiges aus der Autowelt, Studien

Autoreparatur: Warum gehen Frauen in die freie Werkstatt?

30 September 2010 7 Kommentare Jana Henning

Steht eine Autoreparatur an, gehen 40 Prozent der Frauen in eine freie Werkstatt. Das machen aber nur 31 Prozent der Männer. Und andersrum: 49 Prozent der Männer bringen ihr Auto zur Reparatur in eine Markenwerkstatt. Das machen aber nur 37 Prozent der Frauen. So viel zu den nakten Zahlen, die das Nürnberger Marktforschungsinstitut Puls (demnächst gibt es eine Studie zum Autokauf 2.0) gestern in der Automobilwoche veröffentlicht hat. Was heißt das jetzt: Frauen sind sparsamer oder fahren einfach nur die älteren Autos = müssen nicht mehr in die Markenwerkstatt? Männer fahren den Neuen und wollen mit dem Kfz-Mechaniker der Markenwerkstatt fachsimpeln?

Freie Werkstatt A.T.U.

Wenn Autoreparatur in einer freien Werkstatt, dann gehen 11,7% der Frauen & 10,6% der Männer zu A.T.U.

Ich bin nach diesen Ergebnissen jedenfalls typisch Frau. Meinen 20 Jahre alten 3er BMW lasse ich in einer freien Werkstatt reparieren. Die letzten großen Schweißarbeiten am Schweller hat ein befreundeter Autoschrauber privat gemacht und das Auto ging problemlos durch den TÜV.

Die meisten meiner männlichen Kollegen hier bei MeinAuto.de sind beim Thema Autoreparatur typisch Mann. Geht es um ihr „Baby“, vertrauen sie der Markenwerkstatt. Wer hätte das gedacht… Das schreit nach Klischees!

Also, „Warum gehen Frauen in die freie Werkstatt?“
Oder auch: „Warum gehen Männer in die Markenwerkstatt?“

Was sagt Ihr?

Gefällt Dir? Teile und Bookmarke:
  • Print
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Reddit
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
  • Add to favorites
  • Google Buzz
  • LinkedIn
  • MisterWong

7 Kommentare »

  • CARamba sagte:

    Weil Frauen schlauer sind ;)

  • Fabian sagte:

    Ich denke bei Männern kommt es mehr auf die Qualität an und bei Frauen soll es einfach günstig an.

    Männer denken dann eher so: Markenwerkstatt = Teuer = Qualitativ hochwertig

    Außerdem denke ich, dass Männer häufiger Neuwagen fahren und deswegen auch eher zu Markenwerkstätten fahren.

  • Tim sagte:

    Ich sehe das ähnlich wie Fabian. Mit dem Wort Marke verbindet man schnell Qualität- Und bei einem Auto muss der Service wirklich von guter Qualität sein! Man muss ja schließlich der Technik blind vertrauen…

  • Remo sagte:

    Wie Tim und Fabian sagten : Qualitäts-Marken-Bewusstsein vielleicht eher bei Männern (bei Handtaschen und Parfums verhält sich das natürlich anders)

  • Marina sagte:

    Ich bin eine Frau und denke, dass ich die gleiche Leistung für weniger Geld erhalte. Habe mein Auto bisher immer heile aus einer freien Werkstatt abholen können. Mehr bzw weniger ist nicht mein Anspruch. Wozu mehr ausgeben als nötig??

  • Autoreparatur sagte:

    Vielleicht gehen die Frauen wegen den Männern dahin. Wer weiß das schon? :-) Spaß bei Seite. Da gebe ich Fabian recht. Männer fahren mehr Neuwagen, vielleicht liegt es ja dadran.

  • Jana sagte:

    Ich persönlich würde es einfach nicht einsehen den teils massiven Preisaufschlag für die Markenwerkstatt zu bezahlen. Mit meiner A-Klasse habe ich selbst schon schlechte Erfahrungen in der Vertragswerkstatt gemacht. Für die letzte kleinere Reparatur war ich dann bei einer lokalen Werkstatt (www.autoankauf-muenchen-bayern.de) und das Preis-/Leistungsverhältnis hat einfach gepasst. :-)

Meinungen, Diskussionen, Kommentare

Hinterlassen sie ein Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch die Kommentare über RSS abonieren.

Bitte beziehen sie sich aufs Thema und posten Sie keinen Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog unterstützt Gravatar. Einen eigenen Gravatar erstellen bei Gravatar.com.