Home » Familienauto, Kombis, Neuwagen Ratgeber

Großes und günstiges Familienauto: Testergebnis Skoda Octavia Combi

28 April 2011 Keine Kommentare Jana Henning

Der Skoda Octavia Combi ist ein Bestseller der tschechischen VW-Tochter. Warum? Allein am „neuen Gesicht“ mit neuem Kühlergrill, größeren Scheinwerfern und Rückleuchten im neuen Design kann es nicht liegen. „Neues Gesicht“, so nennt Skoda die zu Anfang 2009 optisch und technisch überarbeitete 2. Generation Octavia. Es sind die beachtlichen 580 Liter Kofferraumvolumen auf einer Länge von 4,57 m und ein Einstiegspreis von 16.340 Euro, die den Skoda Octavia Combi zum begehrten Familienauto machen.

Zum Vergleich: Der Kombi VW Golf Variant hat 505 Liter Kofferraumvolumen auf einer Länge von 4,53 m, der Listenpreis startet bei 18.700 Euro. Der neue sportliche Opel Astra Sports Tourer hat eine Länge von 4,70 m und bringt es auf 500 Liter Kofferraumvolumen, der Listenpreis fängt bei 18.000 Euro an. Beim Opel Astra sieht das Kofferraumvolumen im direkten Kombi-Vergleich eher mager aus und geht auf Kosten der neuen Sportlichkeit – hier mehr zum Thema Opel Astra Sports Tourer – Ein Klassiker wird sportlich.

Familienauto Skoda Octavia Combi - bei 580 Litern Kofferraumvolumen passt alles für den Ausflug rein

Familienauto Skoda Octavia Combi - bei 580 Litern Kofferraumvolumen passt alles für den Ausflug rein

Schlagende Argumente? Immerhin fragt sich doch jeder: „Wie viel Auto bekomme ich für mein Geld?“ Oder nicht… Wie auch immer, der Skoda Octavia Combi bedrängt im Neuwagen Nachfrage Index aktuell sogar die so beliebten SUVs in den Top 5 der beliebtesten Modelle beim Autokauf im Internet. Ein Grund mehr, in der Familienauto-Blogserie, Schwerpunkt Kombi, heute mit dem Skoda Octavia Combi weiterzumachen. Für das Platzangebot und die serienmäßige Sicherheitsausstattung gab es in Teil 1 zum Familienauto Skoda Octavia Combi schon Bestnoten von uns. Den Titel Familienauto hat sich der Kombi längst verdient. Jetzt geht es um den Komfort im Skoda Octavia Combi, die Extrapakete, das Motorenangebot und eine Gesamtnote im Test Familienauto.

Der Skoda Octavia Combi wird in den drei Ausstattungen Classic, Ambiente und Elegance angeboten. Dazu kommt die Luxusvariante Laurin & Klement als Hommage an die Gründer Vaclav Laurin und Vaclav Klement, das sportliche Modell Octavia RS mit tiefer gelegter Karosserie und der Octavia Scout mit Offroad-Optik und Allradantrieb für leichtes Gelände. Zur serienmäßigen Komfortausstattung im Skoda Octavia Combi Classic gehört unter anderem:

  • Geteilte Rücksitzbank mit 3 Sitzplätzen asymmetrisch umlegbar
  • ISOFIX-Kindersitzvorbereitungen auf den äußeren Rücksitzen inkl. TopTether
  • Getränkehalter für Vordersitze und Rücksitze
  • Laderaumabdeckung flexibel
  • Höheneinstellbare Vordersitze mit Lendenwirbelstützen
  • Gepäckraumabdeckung, einrollbar sowie herausnehmbar
  • 12V-Steckdose im Kofferraum
  • Getönte Scheiben
  • Verzurrösen im Kofferraum
  • 2 ausklappbare Gepäckhaken im Kofferraum
  • Ablagefächer in den Türverkleidungen (vorn mit 1l-Flaschenhalter)
  • Ablagetaschen an den Vordersitzrückenlehnen
  • Becherhalter in der Mittelkonsole vorn
  • Musiksystem BLUES (CD-Spieler)

Weitere Ausstattungen für mehr Komfort im Familienauto (vor allem auf Reisen) sind z. B. ein Ablagefach unter dem Beifahrersitz, eine Mittelarmlehne vorn mit Ablagefach, eine Mittelarmlehne hinten mit Durchlademöglichkeit und Ablagefach, elektrische Fensterheber vorn und hinten inkl. Kindersicherung und Einklemmschutz, eine Klimaanlage oder Parksensoren hinten. Die gibt es beim Skoda Octavia Combi erst ab der Ausstattung Ambiente serienmäßig oder als Extras in der Ausstattung Classic. Das ist zum großen Teil im Golf Variant schon drin, so erklärt sich der günstigere Einstiegspreis für den Octavia Combi.

Für noch mehr Komfort gibt es folgende Extra-Ausstattung zum Skoda Octavia Combi Classic:

  • Abbiegelicht in den Nebelscheinwerfern (120 Euro)
  • Berganfahrassistent (90 Euro)
  • Elektrisches Glasschiebedach (800 Euro)
  • Elektrische Fensterheber vorn (230 Euro)
  • Gepäcknetztrennwand (165 Euro)
  • ISOFIX-Kindersitzvorbereitung auf dem Beifahrersitz (40 Euro)
  • Klimaanlage (1.130 Euro)
  • Schlechtwegepaket – erhöhte Bodenfreiheit, gesonderte Dämpferabstimmung (270 Euro)

Die Motoren-Palette im Skoda Octavia Combi umfasst zwei Dieselmotoren mit einer Leistung von 77 kW (105 PS) bis 103 kW (140 PS). Dazu kommen vier Benziner mit einer Leistung von 59 kW (80 PS) bis 118 kW (160 PS). Den niedrigsten Verbrauch mit 4,2 l/100 km und die geringste CO2-Emission mit 119 g/km hat der Skoda Octavia Combi 1,6 l TDI mit 77 kW (105 PS) Leistung. Noch besser schneidet der Skoda Octavia Combi GreenLine mit 4,4 l/100 km Verbrauch und 109 g/km CO2-Emission ab. Mit dem „Öko-Label“ GreenLine kennzeichnet Skoda die Modelle mit der besten Umweltbilanz, verkauft sie allerdings mit begrenzter Sonderausstattung, um das Gewicht zu verringern und damit auch den Verbrauch und die CO2-Emission. Außerdem werden Start-Stopp-Automatik und Bremsenergie-Rückgewinnung (Rekuperationssystem) eingesetzt. In Verbindung mit einer längeren Getriebeübersetzung, Leichtlaufreifen und Veränderungen an der Karosserie für eine bessere Aerodynamik wir der Verbrauch am ein Minimum gedrosselt.

Der Skoda Octavia Combi Listenpreis startet bei 16.340 Euro. Mit aktuell 15,0% Neuwagen-Rabatt und 14.469 Euro inkl. MwSt. und Überführungskosten ist der Skoda Octavia Combi ein wirklich günstiges Familienauto.

Der Skoda Octavia Combi ist ein großes, praktisches und sicheres und günstiges Familienauto.

Der Skoda Octavia Combi ist ein großes, praktisches und sicheres und günstiges Familienauto.

Fazit: Wer nach einem praktischen Familienauto mit einem großen Kofferraum sucht, kommt nicht am Skoda Octavia Combi vorbei.  Von den 580 Litern Kofferraumvolumen kann sich so mancher Konkurrent eine Scheibe abschneiden. Auch der Platz im Innenraum ist groß, auf jeden Fall groß genug für eine Familie mit 2 Kindern. Der Mittelsitz auf der asymmetrisch geteilten Rückbank ist wie bei den Konkurrenten nur mäßig für einen Kindersitz geeignet. Wenn für längere Zeit und weite Strecken hinten 3 Kindersitze untergebracht werden sollen, dann wird es schnell zu eng. Skoda baut den Octavia ganz im Sinne der alten Kombi-Tradition. Beim letzen Facelift 2009 wurden Heck und Front überarbeitet, was dem Familienauto ein dynamischeres Aussehen gibt. Noch sportlicher wirds mit einem hinten abgeflachten Dach wie beim Astra Sports Tourer, dann allerdings muss man auch mit einem geringeren Platzangebot im Auto leben. Nicht so im Skoda Octavia Combi. Die serienmäßige Ausstattung (Sicherheit und Komfort) ist sehr gut, auch wenn bei der Konkurrenz viele Extras wie eine Klimaanlage in der Basisausstattung schon drin sind. Dafür punktet der Skoda Octavia Combi mit einem günstigen Listenpreis und hohen Neuwagen-Rabatten, das macht volle Punktzahl in den „MeinAuto.de Family Stars“. Eine Übersicht zu den Kombi-Alternativen findet Ihr auf auf der MeinAuto.de Extraseite Familienauto.

Gefällt Dir? Teile und Bookmarke:
  • Print
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Reddit
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
  • Add to favorites
  • Google Buzz
  • LinkedIn
  • MisterWong

Meinungen, Diskussionen, Kommentare

Hinterlassen sie ein Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch die Kommentare über RSS abonieren.

Bitte beziehen sie sich aufs Thema und posten Sie keinen Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog unterstützt Gravatar. Einen eigenen Gravatar erstellen bei Gravatar.com.