Home » Ausstattung, Familienauto, Neue Modelle, Neuwagen Ratgeber, Sicherheit, SUV & Geländewagen

VW Tiguan: Das Kind einer neuen Zeit mit viel Komfort serienmäßig

15 Juni 2011 Keine Kommentare Jana Henning

„Er ist das Kind einer neuen Zeit. Sein Name: Concept A.“, so stellte VW im November 2006 seine „Vision vom idealen Volkswagen“ vor und platzierte die Nadel perfekt im Nerv der Zeit. Der Anspruch von damals „eine Spaß­maschine mit hoher Alltagstauglichkeit, einen Sportwagen mit Reise­qualitäten, ein Coupé mit Kombi-Eigenschaften“ zu bauen, ist voll aufgegangen. Genau diese Mischung macht den Tiguan so attraktiv für viele Zielgruppen und eben auch zum Familienauto. Warum nur gibt es nicht ein Bild vom neuen Tiguan mit Happy-Family-Motiv?

Der neue VW Tiguan 2011 als Onroad-Variante Trend & Fun für die Straße und als Offroad-Variante Track & Field mit 28 Grad Böschungswinkel fürs Gelände

Der neue VW Tiguan 2011 als Onroad-Variante Trend & Fun für die Straße und als Offroad-Variante Track & Field mit 28 Grad Böschungswinkel fürs Gelände

Sind SUVs Familienautos?, haben wir Euch gefragt und die Antwort lautet: Ja! Zugegeben, 29 Stimmen sind nicht viel. Aber von denen, die mitgemacht haben, bescheinigen 83% SUVs wie dem VW Tiguan, dem neuen Audi Q3 oder Nissan Qashqai Familienauto-Qualitäten. Und hier steht die Sicherheit an 1. Stelle. Das zeigt auch unsere aktuelle Blog-Umfrage.

Welche Eigenschaften sind Euch bei einem Familienauto am wichtigsten?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Neuer Sicherheits- und Komfort-Assistent “Sign Assist” im Tiguan

Verkehrskennzeichnung "Sign Assist" für mehr Sicherheit und Komfort im neuen VW Tiguan

Verkehrskennzeichnung "Sign Assist" für mehr Sicherheit und Komfort im neuen VW Tiguan

Der neue VW Tiguan hat im Familienauto-Test von Fabian schon volle Punktzahl für die Sicherheit erhalten. Heute schiebe ich noch eine Ausstattung nach, die VW im Bereich Sicherheit oder Komfort – wie man’s sieht – ganz neu im Programm hat. Die Verkehrskennzeichnung „Sign Assist“ wurde aus der Luxus-Limousine VW Phaeton übernommen und unterstützt den Fahrer mit Hinweisen wie „80“ / „Bei Nässe“ oder einfach nur „30“. Das hätte ich gestern gut gebrauchen könne, als ich das Zone-30-Schild nicht gesehen habe und prompt geblitzt worden bin.

Sign Assist erkennt Verkehrskennzeichen über eine eingebaute Kamera und zeigt auch Überholverbote und Ortseinfahrten mit entsprechenden Geschwindigkeitsbegrenzungen im Navi-Display an. Das heißt, sobald man den Tiguan mit Navi und Fahrerassistenzsystemen wie der dynamischen Fernlichtregulierung „Dynamic Light Assist“ oder dem Spurhalteassistenten „Lane Assist“ bestellt, ist der Sign Assist an Bord. Kostenpunkt der Extraausstattung: 660 Euro für die Navigationsfunktion RNS 315, dafür wiederum benötigt man das Radiosystem RCD 310 für 170 Euro. Die Fernlichtregulierung kostet beim Basis-Tiguan Trend & Fun 315 Euro extra. Könnte sich schnell rechnen…

Und jetzt weiter mit der serienmäßigen Komfortausstattung im Tiguan. Denn der Komfort ist im Familienauto nicht weniger wichtig und neben der Sicherheit, der Dynamik und den Kosten das vierte Bewertungskriterium im Familienauto-Test. Der Begriff Komfort ist weit dehnbar. Was für den einen Komfort bedeutet, ist für den anderen schon unnötiger Schnickschnack. Das muss jeder selbst entscheiden. Merkmale wie ausreichend Ablagefächer, Becherhalter, evtl. kleine ausklappbare Tische an den Rücklehnen der Vordersitze, Netze, Haken etc. sind in einem Familienauto, egal in welchem Segment, auf jeden Fall wichtige Komfortmerkmale.

Die serienmäßige Ausstattung im Bereich Komfort in der Onroad-Einstiegsversion VW Tiguan Trend & Fun (dazu gibt es auch die geländefähige Offroad-Variante Track & Field mit 28 statt 18 Grad Böschungswinkel) umfasst unter anderem:

  • VW Tiguan mit umfassendem Airbag-System ein sicheres Familienauto

    VW Tiguan mit umfassendem Airbag-System ein sicheres Familienauto

    elektrische Fensterheber vorn und hinten

  • Vordersitze mit Höheneinstellung
  • Lendenwirbelstützen vorn
  • Rücksitzbank asymmetrisch teilbar, längs verschiebbar und klappbar mit Lehnenneigungsverstellung und Mittelarmlehne
  • Ablagefach am Dachhimmel und auf der Instrumententafel
  • Ablagefächer in allen Türen (vorn mit Halterung für 1,5-l-Flaschen und Atlas)
  • Handschuhfach abschließbar, beleuchtet und mit Stifthalterung
  • 2 Becherhalter vorn
  • 1 Becherhalter hinten
  • Kofferraum mit Ablagefunktion rechts und links
  • klappbare Gepäckraumabdeckung
  • 4 Verzurrösen im Gepäckraum
  • Ladekantenschutz
  • Lenksäule mit Höhen- und Längseinstellung
  • Klimaanlage
  • Radio „RCD 210“ mit MP3-Wiedergabefunktion inkl. CD-Player
  • Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung
  • Außenspiegel elektrisch einstellbar und separat beheizbar
  • Wärmeschutzverglasung grün

Dazu kommen weitere praktische und komfortable Funktionen wie zum Beispiel:

  • Komfort-Extra "Park Assist" im neuen VW Tiguan

    Komfort-Extra "Park Assist" im neuen VW Tiguan

    Innenleuchte vorn und hinten mit Abschaltverzögerung und Kontaktschalter an allen Türen

  • Komfortblinker (1 x Antippen = 3 x Blinken)
  • Rückstrahler in allen Türen
  • 2 Leseleuchten vorn
  • Gepäckraumbeleuchtung
  • Make-up-Spiegel in den Sonnenblenden
  • 12-V-Steckdose im Gepäckraum

Wem das nicht reicht, steht vor einer riesigen Auswahl an optionalen Extras für den VW Tiguan. Darunter ein weiteres Ablagenpaket für 135 Euro, eine Mittelarmlehne vorn für 150 Euro, ein Gepäcknetz für 175 Euro, CD-Wechsler in der Mittelarmlehne für 370 Euro, Parklenkassistent „Park Assist“ inkl. ParkPilot für 755 Euro, 230-V-Steckdose an der Mittelkonsole hinten für 115 Euro. Viele Dinge, die das Autofahren angenehmer machen, besonders wenn man lange Reisen mit Kindern unternimmt, sind beim Tiguan schon serienmäßig an Bord. Auch hierfür gibt es im Familienauto-Test 5 von 5 „MeinAuto.de Family Stars“. Das abschließende Testurteil zum VW Tiguan gibt’s am Ende der Woche.

Wie der Tiguan zu seinem Namen kam

Als Concept A wurde der heutige VW Tiguan Ende 2006 der Öffentlichkeit vorgestellt

Als Concept A wurde der heutige VW Tiguan Ende 2006 der Öffentlichkeit vorgestellt

Und weil’s so schön ist – finde ich jedenfalls, wie beim Familienauto-Schwerpunkt Kombi auch heute ein Ausflug in die Welt der Autonamen. Während der Sport Tourer das neue Lifestyle-Kombi-Image seit Verkaufsstart der neuen Generation im November 2010 auch im Namen trägt, klingen Turnier beim Ford Focus und Variant beim VW Golf noch nach dem guten alten eckigen Lademeister. Die Namensgeschichte des Tiguan geht so: Eisbär, Tiger, Leguan oder Wüstenwind – so lautete die Frage, über die im Juni 2006 das Volk entscheiden durfte. Via Auto Bild hat VW ein Jahr vor Markteinführung des neuen Kompakt-SUV abstimmen lassen. Zur Auswahl standen Nanuk (kleiner Eisbär), Samun (Wüstenwind), Namib (Wüste), Rockton (Felsen, den Namen trägt der neue bullige VW Transporter Rockton) oder Tiguan. Die Zusammensetzung aus Tiger und Leguan zu Tiguan hat damals gewonnen. Rückblickend und in Anbetracht der Auswahlmöglichkeiten immer noch eine gute Wahl. Klingt rund oder wie würdet Ihr heute entscheiden? Bei unserer Facebook-Umfrage führen gerade Rockton und Samun…

Ich bin der Meinung, VW sollte Abstimmungen wie diese wieder einführen! Facebook und Co. sind ja bestens geeignet, allerdings kann dann schnell sowas dabei rauskommen wie „Pril schmeckt lecker nach Hähnchen“ ;)

[nggallery id=94]

 

Gefällt Dir? Teile und Bookmarke:
  • Print
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Reddit
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg
  • Add to favorites
  • Google Buzz
  • LinkedIn
  • MisterWong

Meinungen, Diskussionen, Kommentare

Hinterlassen sie ein Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch die Kommentare über RSS abonieren.

Bitte beziehen sie sich aufs Thema und posten Sie keinen Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog unterstützt Gravatar. Einen eigenen Gravatar erstellen bei Gravatar.com.