Home » Archiv

Artikel in der Sicherheit Kategorie

Allgemeine News der Autobranche, Kleinstwagen, Sicherheit, Sonstiges aus der Autowelt »

[4 Nov 2010 | Keine Kommentare | ]
Toyota iQ: Rückruf wegen Lenkproblemen

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Nach 10.000 verkauften iQ Neuwagen in Deutschland und 1,5 Jahre nach Verkaufsstart verordnete Toyota seinem Kleinstwagen iQ ein Facelift. Seit Mitte Juli 2010 ist der 3+1-Sitzer Toyota iQ mit überarbeitetem Innenraum und als abgespeckte Basisversion iQ zero auf dem Markt.  Jetzt ruft Toyota seinen Smart-Konkurrenten iQ – freiwillig – in die Werkstätten zurück, weil es Probleme mit der elektrischen Servolenkung gibt. Genau genommen handelt es sich um 13.609 Fahrzeuge in Deutschland.
Toyota spricht von einer „Schwergängigkeit der elektrischen Servolenkung in seltenen Fällen“. Der iQ hat hauptsächlich dann …

Sicherheit »

[12 Okt 2010 | Keine Kommentare | ]
BMW Fahrassistenzsystem: Lateral Collision Avoidance

Mittlerweile sind viele Neuwagen vollgestopft mit unnötiger Technologie, die keiner mehr versteht und man oft auch nie braucht. Ein Beispiel? Meiner Meinung nach ist das perfekte Beispiel die Rückfahrkamera. Wozu brauche ich eine Kamera? Wenn ich rückwärts fahre, dann habe ich einen Rückspiegel oder halt Rückfahrsensoren die unüberhörbare Geräuche von sich geben. Unter der System-Flut in Autos befinden sich allerdings auch sehr nützliche und vielleicht sogar auch lebensrettende Technoligien. In der Theorie könnte das zum Beispiel das neue BMW Lateral Collision Avoidance sein. Warum man dieses System den Namen Lateral …

Sicherheit »

[5 Okt 2010 | Keine Kommentare | ]
Sicherheitssystem: Audi side assist

Auf dem Pariser Autosalon wurde das Sicherheitssystem Audi side assist von Euro NCAP ausgezeichnet. Zum ersten Mal wurden von Euro NCAP auch Sicherheitssysteme prämiert. Nur was steht hinter Audi side assist? Kurz gesagt ist side assist ein Radarblick nach hinten oder ein Spurwechselassistent. Zwei Sensoren im Heck beobachten das Geschehen hinter dem Fahrzeug. 70 Meter erfassen diese beiden Radarsensoren. Allerdings schaltet sich das System side assist erst bei einer Geschwindigkeit von 30 km/h ein. Die erfassten Daten werden schließlich von einem Rechner ausgewertet und an den Fahrer weitergegeben. Wenn sich …

Sicherheit, Sonstiges aus der Autowelt, Statistiken »

[20 Sep 2010 | Keine Kommentare | ]
Autodiebstahl Statistik 2009: BMW, Audi und VW werden am häufigsten geklaut

Verbrauch, Kaufpreis, CO2-Ausstoß, Höhe der Kfz-Steuer und die Größes des Autos sind die Top 5 der Kriterieren beim Autokauf. Heute lese ich die jährliche Statistik des Gesamtverbandes der Versicherer (GDV) zum Autodiebstahl 2009 und frage mich – und Euch: Spielt die Diebstahlstatistik – ähnlich wie die Statistik zum Wertverlust von Neuwagen – eine Rolle bei der Entscheidung für oder gegen ein bestimmtes Modell, für oder gegen eine Automarke? Mal abgesehen davon, dass das Diebstahlrisiko die Höhe der Kfz-Versicherung in die Höhe treibt.
Seit 1993 ist die Autodiebstahl-Statistik rückläufig, jetzt geht die …

Allgemeine News der Autobranche, Ausstattung, Kleinstwagen, Neue Modelle, Sicherheit »

[9 Jul 2010 | 2 Kommentare | ]
Toyota iQ: Neues Innendesign Look nach Facelift im Juli 2010

Seit Januar 2009 macht Toyota dem 2-Sitzer Smart Konkurrenz in der Klasse der „kleinsten Kleinwagen“: Mit seinem 2,98 m kurzen 3+1-Sitzer iQ führt uns Toyota die Kunst der japanisch minimalistischen Ästhetik vor Augen. Nach 10.000 verkauften iQ Neuwagen und 1,5 Jahre später bekommt das kleine wendige Stadtauto (7,8 m Wendekreis) zum 17. Juli 2010 ein Facelift im Innenraum (außen bleibt alles beim alten). Neu ist dann auch die Basisversion iQ zero. Der 1,0-Liter Benziner iQ zero mit 5-Gang Schaltung, 4,3 l/100 km Verbrauch und 99 g/km CO2-Emission wird mit abgespeckter …

Ausstattung, Automobile Zukunft, Elektroautos, Neue Modelle, Sicherheit, Studien, Umwelt & Verbrauch »

[5 Jul 2010 | 3 Kommentare | ]
Reichweite Elektroautos: BMW MCV mit Carbon Leichtbauweise

„1 Million Elektroautos bis 2020!“, heißt das Ziel der deuschen Autobranche. Immerhin: 4 von 10 Deutschen würden derzeit ein Elektroauto kaufen, wenn wichtige Bedinungen wie Reichweite, Aufladestationen, Platzangebot stimmen. Dazu hat VW Anfang Mai konkrete Zahlen (Leistung, Reichweite, Höchstgeschwindingkeit etc.) für den Golf mit Elektromotor – Golf blue-e-motion bekannt gegeben. Jetzt legt BMW neue Fakten zur Fahrgastzelle aus Carbon in seinem Elektroauto Megacity Vehicle (MCV) auf den Tisch. Beide – VW und BMW – bringen ihre Elektroautos aber erst 2013 auf den Markt. Unter den deutschen Herstellern ist Opel …

Allgemeine News der Autobranche, Ausstattung, Sicherheit, Sonstiges aus der Autowelt, Tests & News »

[26 Mai 2010 | 9 Kommentare | ]

Der ADAC hat 22 Kindersitze für Babys, Kleinkinder und Schulkinder getestet und bewertet keinen davon mit „sehr gut“. Im aktuellen Vergleich schnitten aber 14 Kindersitze einem „gut“ ab. Die beiden Kindersitz Testsieger Maxi Cosi Pebble und Kiddy Energy Pro wurden für ihre einfache Montage und Bedienung mit einem „sehr gut“ bewertet. Neben der „Sicherheit“ das wichtigste Kriterium für gute Kindersitze. Denn „der sicherste Sitz nützt nichts, wenn eine überdurchschnittlich hohe Gefahr zur Fehlbedienung gegeben ist“, so das Fazit des ADAC im Kindersitztest 2010.
[Update: 23. Mai 2011: Der ADAC Kindersitz Test …

Allgemeine News der Autobranche, Cabrio, Kleinstwagen, Kleinwagen, Kompaktwagen, Sicherheit, Sonstiges aus der Autowelt, Sportwagen, Studien, SUV & Geländewagen, Tests & News, Vans & Minivans »

[30 Apr 2010 | Ein Kommentar | ]
Top 3 der zuverlässigsten Autos – Sieger und Verlierer der ADAC Pannenstatistik 2009

Der ADAC hat seine Pannenstatistik 2009 veröffentlicht und die 3 größten deutschen Autobauer schneiden besonders gut ab. In 6 von 8 Fahrzeugklassen verkaufen Mercedes, BMW und VW die zuverlässigsten Autos. Mercedes führt die Top 3 der zuverlässigsten Autos in der Kompaktklasse (Mercedes B-Klasse), Mittelkasse (Mercedes C-Klasse) und bei den Sportwagen / Cabrios (Mercedes SLK) an. Konkurrent BMW baut dagegen das zuverlässigste SUV (BMW X3), den zuverlässigsten Geländewagen (BMW X5) und Kleinwagen (Mini). Unter den Vans war 2009 auf den VW Sharan und seinen Konzernbruder Seat Alhambra am besten Verlass. Die …

Allgemeine News der Autobranche, Ausstattung, Sicherheit, Tests & News, Vans & Minivans »

[26 Apr 2010 | Keine Kommentare | ]

Muss man abrupt ausweichen, ist ein Auto ohne ESP (Elektronisches Stabilisierungsprogramm) nicht sicher. Nicht so sicher wie ein Auto mit ESP. Das beweist ein aktueller ADAC-Test. Dieses Mal wurde das Fahrverhalten in der Fahrzeugklasse der Hochdachkombis geprüft. Im Test: Citroen Nemo ohne ESP und Fiat Qubo mit ESP.
Citroen Nemo kippt ohne ESP um
Der Hochdachkombi / Kombi-Van Citroen Nemo kippte ohne ESP bei 80 km/h um. Das aktive Sicherheitssystem ESP ist zur Zeit auch nicht auf Wunsch gegen Aufpreis erhältlich. Zum Vergleich testete der ADAC den Hochdachkombi Fiat Qubo, der mit …

Ausstattung, Kleinwagen, Sicherheit, Sonstiges aus der Autowelt »

[12 Apr 2010 | Keine Kommentare | ]

Das Elektronische Stabilisierungsprogramm ESP gehört heute – 15 Jahre nach Einführung des aktiven Sicherheitssystems – zur serienmäßigen Ausstattung in nahezu allen Neuwagen ab Kompaktklasse. Damit hat Bosch nach dem elektronisch geregelten Antiblockiersystem (ABS) 1978 den zweiten Meilenstein in Sachen Sicherheit im Auto gesetzt. Was 1995 mit ESP in der Mercedes S-Klasse begann, ist inzwischen auch Serie in den meisten Kleinwagen. So zum Beispiel im Skoda Fabia ab 55 kW (70 PS) Leistung. Warum ESP so wichtig ist, zeigt Skoda in diesem Video – einfacher kann man es nicht erklären:

In Worten: …

Allgemeine News der Autobranche, Sicherheit, Sonstiges aus der Autowelt »

[23 Mrz 2010 | 7 Kommentare | ]
Autoreise: Tagfahrlicht Pflicht in Europa – LED-Scheinwerfer in Neuwagen.

In den Urlaub fahren die Deutschen am liebsten mit dem eigenen Auto, laut ADAC-Reisemonitor sind es in diesem Jahr 54,7 Prozent der Sommerurlauber. Das hat Gründe: 1. Die schönsten Sommerregionen in Deutschland und die in den Nachbarländern Niederlande, Schweiz, Österreich, Italien etc. sind schnell zu erreichen. 2. Koffer und sperriges Gepäck wie Fahrräder, Surfbrett etc. können mit dem richtigen Autozubehör einfach transportiert werden. 3. Übergepäck und Sonder- und Sportgepäck verursachen im Auto keine hohen Extrakosten wie im Flugzeug.
Uneinigkeit: Tagfahrlicht oder Abblendlicht
Bei aller Vorsicht, das Risiko fährt immer mit. Zur Vermeidung …